Hofheim

Infos über Ganoven-Tricks

  • schließen

Sicherheitsberater und Jugendliche warnen ältere Menschen vor Abzocke durch Betrüger.

Die Zahl der ehrenamtlichen Sicherheitsberater für Senioren in der Kreisstadt ist auf die Zahl 21 gestiegen. „Angesichts der rasanten Zunahme von Straftaten gegenüber älteren Menschen leisten die Sicherheitsberater eine wichtige Aufgabe“, sagte Erster Stadtrat Wolfgang Exner (CDU) bei einem Treffen. Die von der Polizei ausgebildeten Berater klären Senioren in Gesprächen, Vorträgen oder an Infoständen über die Tricks der Ganoven auf.

Jürgen Moog, Geschäftsführer des Präventionsrates Main-Taunus, berichtete, dass jetzt in allen Kommunen im Main-Taunus-Kreis Sicherheitsberaterinnen und -berater aktiv sind. Längst sind es nicht nur Enkel-, Zettel- oder Glas-Wasser-Tricks oder falsche Gewinnversprechen, mit denen die Ganoven ältere Menschen um Hab und Gut bringen wollen. Mittlerweile rufen sie auch als falsche Polizisten an und machen mit Warnungen vor Einbrüchen Angst – immer mit dem Ziel, dass die Senioren Geld und Wertgegenstände herausgeben sollen. „Bereits heute machen die über 65-Jährigen ein Viertel der Bevölkerung im Kreis aus“, so Moog. Einen neuen Weg geht das Team von Carmen Weber von der städtischen Jugendarbeit: Es informiert Jugendliche in der Schule oder im Haus der Jugend über die Ganoventricks und bittet sie, diese Information an Oma und Opa weiterzugeben. Die Sicherheitsberaterinnen und -berater können sich übrigens ausweisen. Zusätzlich sind ihre Namen bei der Polizei hinterlegt. So können die älteren Menschen sich im Zweifelsfall dort informieren. kek

Weitere Informationen unter

seniorenberater.help

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare