1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis
  4. Hofheim

Hofheim: Zwölfmonatige Straßensperre ist vom Tisch

Erstellt:

Von: Andrea Rost

Kommentare

Im August beginnen die Bauarbeiten in der Klärwerkskurve am Ortseingang von Lorsbach.
Im August beginnen die Bauarbeiten in der Klärwerkskurve am Ortseingang von Lorsbach. © Renate Hoyer

Die Stadt Hofheim und Verkehrsbehörde Hessen Mobil haben sich geeinigt: Während der Bauarbeiten soll es eine Umfahrung über das Gelände des Klärwerks geben.

Wenn im August mit den Sanierungsarbeiten an der Stützmauer des Mühlgrabens begonnen wird, muss die Landesstraße 3011 zwischen Hofheim und Lorsbach in der sogenannten Klärwerkskurve doch nicht ein ganzes Jahr lang gesperrt werden. Das hat die Straßenverkehrsbehörde Hessen-Mobil gestern mitgeteilt. In einem konstruktiven Gespräch am Donnerstagabend habe man mit der Stadt Hofheim gemeinsam eine mögliche Lösung gefunden.

„Wir freuen uns, dass die bereits ausgearbeitete ursprüngliche Vorzugsvariante der Klärwerksumfahrung dank der Bemühungen der Stadt doch noch eine Chance auf Realisierung hat“, sagte Markus Schmitt, Dezernatsleiter Planung und Bau Südhessen. Die Stadt Hofheim müsse dazu noch Verhandlungen mit einem Grundstückseigentümer führen. Sobald die offenen Punkte geklärt seien, werde Hessen-Mobil das notwendige Planänderungsverfahren starten.

Details sind noch nicht bekannt. Die L3011 muss aber voraussichtlich nur vier Monate, in jedem Fall deutlich kürzer, komplett für den Verkehr gesperrt werden.

Hofheims Bürgermeister Christian Vogt (CDU) zeigte sich erleichtert, „dass uns die zwölfmonatige Sperre erspart bleibt“. Die Kommune habe die Notwendigkeit der Baumaßnahme nie infrage stellt, betonte Vogt. Die Verkehrsführung sei allerdings nicht Teil des Plangenehmigungsverfahrens gewesen, deshalb habe man dazu auch keine Stellungnahme abgegeben.

Die Ankündigung von Hessen-Mobil, die viel befahrene Straße zwischen Hofheim und Lorsbach ein Jahr lang zu sperren, hatte in der Stadt für große Aufregung gesorgt. Befürchtet wurden nicht nur lange Umwege für die Autofahrer:innen, sondern auch massive Einbußen für die lokale Wirtschaft in Lorsbach.

Auch interessant

Kommentare