Hofheim

Hofheim: Anklage wegen Mordes

  • Oliver Teutsch
    vonOliver Teutsch
    schließen

22-Jährige auf Reiterhof in Hofheim mit Kopfschuss getötet.

Ein Dreivierteljahr nach dem Mord auf einem Reiterhof in Hofheim-Langenhain hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt Anklage gegen einen 55-Jährigen erhoben. Dem Wiesbadener wird vorgeworfen, im August 2019 seine 22 Jahre alte Ex-Freundin mit einem gezielten Schuss in den Kopf getötet zu haben. Dazu soll der 55-Jährige, der weder Waffenschein noch Waffenbesitzkarte hat, ein Selbstladegewehr mit Schalldämpfer und Zielfernrohr verwendet haben.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Mann das Ende der rund dreijährigen Beziehung nicht akzeptiert und er der jungen Frau zunächst wochenlang nachgestellt habe. Der Angeschuldigte soll eifersüchtig und „besessen von dem Gedanken, dass kein anderer sie haben dürfe“ gewesen sein, heißt es in der Mitteilung der Staatsanwaltschaft. Am Tattag war die 22-Jährige bei ihrem Pferd auf der Koppel, bevor der 55-Jährige ihr aus einem Hinterhalt unvermittelt in den Kopf geschossen haben soll.

Der Ex-Freund hatte sich am Tag nach der Tat bei der Polizei gestellt, die Tat aber bestritten. Die Polizei durchsuchte zwei Mal den Hof des 55-Jährigen in Wiesbaden und fand beim zweiten Mal die Tatwaffe. Obwohl sich darauf die DNA des 55-Jährigen befand, bestreitet er die Tat noch immer. Er sitzt jedoch seit August vergangenen Jahres in Untersuchungshaft.

Der Mordfall wird vor einer Schwurgerichtskammer des Landgerichts Frankfurt verhandelt werden, ein Termin sei aber noch nicht bestimmt, wurde verlautbart.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare