Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im September wurde im Stadtmuseum Hofheim die Sonderausstellung „Hölle & Paradies. Der deutsche Expressionismus um 1918“ eröffnet.
+
Im September wurde im Stadtmuseum Hofheim die Sonderausstellung „Hölle & Paradies. Der deutsche Expressionismus um 1918“ eröffnet.

Main-Taunus

Geld für drei Museen im Main-Taunus-Kreis

  • Fabian Böker
    VonFabian Böker
    schließen

Das Land Hessen vergibt rund 160 000 Euro Fördermittel an Einrichtungen in Hattersheim, Kelkheim und Hofheim. Davon werden unter anderem Ausstellungen konzipiert.

Drei Museen im Main-Taunus-Kreis erhalten Unterstützung des Landes. Das teilte das Ministerium für Wissenschaft und Kunst den entsprechenden Kommunen mit. Die Fördermittel werden auf Grundlage des Hessischen Finanzausgleichgesetzes HFAG 2021 vergeben.

Davon profitiert zum Beispiel das Stadtmuseum in Hattersheim, das 80 600 Euro für die Organisation einer Ausstellung sowie den musealen Innenausbau der Abteilungen Industriegeschichte und Anton Flettner erhält. Das Museum Kelkheim bekommt 19 643 Euro als Beitrag zur Digitalisierung; unter anderem sollen dort die Exponate digital erfasst werden. 57 611 Euro wiederum gehen an das Stadtmuseum Hofheim. Damit sollen gleich mehrere Ausstellungen und verschiedene Projekte wie die Inventarisierung oder die digitale Sammlungserschließung umgesetzt werden.

Durch die finanzielle Unterstützung werde den Einrichtungen „gerade in den schweren Zeiten der Pandemie eine große finanzielle Last von den Schultern genommen und der Fortbestand ihrer absolut unverzichtbaren Kultur-, Bildungs- und Gemeindearbeit gesichert“, sagt Landtagsabgeordneter Lukas Schauder (Grüne). bö

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare