Hofheim

Flüchtlinge mit Schulabschluss

  • Kerstin Klamroth
    vonKerstin Klamroth
    schließen

Einige Schüler der sogenannten InteA-Klassen an der Brühlwiesenschule haben sogar bereits einen Ausbildungsplatz.

„In den zwei Jahren in der Brühlwiesenschule haben wir mehr als eine Sprache gelernt“, sagt der Afghane Samiuollah Azizi, der jetzt an der Brühlwiesenschule seinen Hauptschulabschluss gemacht hat. 2015 waren die ersten beiden Klassen mit Flüchtlingen gestartet. Mehr als die Hälfte der Schüler verlässt die Brühlwiesenschule nun mit einem Hauptschulabschluss, laut Mitteilung der Schule die meisten sogar mit einem qualifizierenden Hauptschulabschluss.

Die Jugendlichen kamen aus Afghanistan und Syrien, Somalia und Eritrea, Korea, Albanien, Kroatien oder Pakistan. Sie haben an der landesweiten Prüfung zum externen Hauptschulabschluss teilgenommen, die eigentlich für Deutsch-Muttersprachler gedacht ist. Trotz ihrer schwierigen Ausgangsvoraussetzungen haben sie bei dieser Prüfung gute Ergebnisse erzielt. „In Anbetracht der Tatsache, dass sie erst seit zwei Jahren Deutsch lernen, ist das eine eine bemerkenswerte Leistung“, lobte Schulleiter Jochen Niclaus.

Samiuollah hat eine der beiden InteA-Klassen besucht. InteA ist eine Abkürzung und bedeutet Integration durch Anschluss und Abschluss. In den zwei Jahren haben die Jugendlichen sich gute Deutsch- und Mathematikkenntnisse erarbeitet. Zudem erhielten sie Unterricht in EDV, Politik und Wirtschaft und Englisch.

Einige Schüler haben bereits einen Ausbildungsplatz gefunden. kek

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare