+
In den Containern soll der Unterricht für die Tischler vorübergehend erteilt werden.

Hofheim

Container für die Tischler

  • schließen

Nach einem Wasserschaden schafft der Kreis an der Brühlwiesenschule neue Räume. Der Unterricht kann wieder aufgenommen werden.

An der Brühlwiesenschule kann nach einem Wasserschaden der praktische Unterricht für die angehenden Tischler wieder anlaufen. Wie Erster Kreisbeigeordneter Wolfgang Kollmeier (CDU) mitteilt, wurden Modulbauten aufgestellt, um übergangsweise Werkstatt-räume zu schaffen. „Wir haben schnellstmöglich zugepackt, damit der Unterricht weiterlaufen kann“, so Kollmeier. Er danke der Schule und den Schülern für das Verständnis „angesichts der schwierigen vergangenen Wochen“.

Anfang September war es in den Holzwerkstätten der Schule bei Reparaturarbeiten zu einem Wasserschaden gekommen. Wie Kollmeier erläutert, wird derzeit geprüft, wer dafür haftbar gemacht werden kann.

Den Angaben zufolge muss der komplette Bereich saniert werden. Dazu mussten die Holzwerkstätten geräumt werden. Für drei Klassenräume fand die Schule intern Ersatz, für die beiden Bankräume (Werkstätten mit Hobelbänken) und den Maschinenraum gab es jedoch keine Ausweichmöglichkeit. Dafür wurden jetzt die Container aufgestellt. In den kommenden Tagen soll dort der praktische Unterricht für die angehenden Tischler anlaufen. Wie lange die Gesamtsanierung laufen wird, wird Kollmeier zufolge noch festgelegt. Das Containergebäude besteht aus 24 Modulen. Die Kosten belaufen sich den Angaben zufolge auf insgesamt rund 220 000 Euro. Der Kreis werde dafür den Verursacher, wenn er feststehe, haftbar machen. Die Brühlwiesenschule ist eine gewerblich-technische Berufsschule mit beruflichem Gymnasium, Fachoberschulen und anderen Schulformen. Sie wird derzeit von rund 1700 Schülern besucht. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare