Grundschüler im Klassenraum.
+
Grundschüler im Klassenraum.

Main-Taunus

Die Betreuung im MTK läuft an

  • Petra Zeichner
    vonPetra Zeichner
    schließen

Es gibt wieder die zwölf Schulkindbetreuungen, die   unter Trägerschaft des Main-Taunus-Kreises an Grundschulen laufen. Und auch eine Ferienbetreuung organisiert der Kreis.  

Ab 22. Juni, wenn die Grundschulen wieder öffnen, bietet der Main-Taunus-Kreis auch wieder Schulkindbetreuung an. Das gilt Angaben des Kreises zufolge für die zwölf Schulkindbetreuungen, die mittlerweile unter Trägerschaft des Kreises an Grundschulen laufen. Es können aber nur Kinder betreut werden, die angemeldet sind, für ein Mittagessen werde gesorgt.

Die Betreuung wird laut Kreis in dem zeitlichen Rahmen wie bisher angeboten: direkt nach dem Unterricht und je nach Schule bis längstens 18 Uhr. An den Schulen, an denen es eine Frühbetreuung vor der ersten Stunde gab, wird sie auch künftig angeboten. Die Eltern würden in den kommenden Tagen informiert.

Die Stadt Wiesbaden hatte gemeldet, dass sie aufgrund der geltenden Corona-Regeln nicht allen Kindern eine Nachmittagsbetreuung anbieten könne (FR vom 19. Juni). Denn während vormittags im Unterricht die Abstandsregeln aufgehoben sind, weil die Kinder in festen Gruppen zusammenbleiben, gilt diese Regel auch in der Betreuung. Deshalb weist der Main-Taunus-Kreis daraufhin: „Aus organisatorischen Gründen ist es nicht zu vermeiden, Kinder aus verschiedenen Klassen nach dem Unterricht zu vermischen.“ Kreispressesprecher Johannes Latsch sagte am Donnerstag auf FR-Anfrage: „Stand jetzt haben wir für alle Betreuungsplätze.“

Auch eine Ferienbetreuung organisiert der Kreis. Rund 270 Kinder seien bislang angemeldet und es seien noch weitere, möglich.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare