1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis
  4. Hofheim

Beim Sommerschein-Festival wird Kultur erlebbar

Erstellt:

Kommentare

Morgen beginnt das dreitägige Event auf dem Sportpark Heide

Hofheim - Nach zwei Jahren Pandemie-Pause findet am kommenden Wochenende wieder das über Hofheim hinaus bekannte und beliebte dreitägige Sommerschein-Festival auf dem Sportpark Heide statt. Gleichzeitig feiert der Veranstalter, der Förderkreis Kultur regional, dieses Jahr das 25. „Festiläum“. „Wir sind voll motiviert, haben wir doch gesehen, dass unser Verein auch so etwas wie eine Pandemie übersteht“, unterstreicht Nina Vietzke vom Vorstandsteam.

Erstmalig präsentiert das Festival-Team zusätzlich zu zwei abendfüllenden Bühnenshows mit Livemusik interaktive Stände mit Workshops, Lesungen und Diskussionen. „Es war eine ganz bewusste Entscheidung, dass das Sommerschein-Festival neben dem Fokus auf die Musik ein Kultur-Festival sein soll“, so Vietzke. Dabei wurde darauf geachtet, Hofheimer Vereine einzubinden. Eine Standgebühr muss nicht bezahlt werden.

„Die große Resonanz hat uns überrascht“, berichtet Jonas Heumann aus dem Orga-Team. Mit dabei ist die Hofheimer KulturWerkstatt mit Upcycling-Workshops für Menschen jeden Alters. Die „ecokids“ informieren über Bienen, die Partei Die Linke ist mit einem Infostand und einer Lounge vertreten. Der 1. Hofheimer Akkordeon-Verein Lyra stellt unter dem Motto „Das besondere Instrument“ das Akkordeon vor. Am Infostand des Bündnisses „Main-Taunus - Deine Stimme gegen Rechts“ können Shirts und Taschen bemalt werden. Außerdem gibt es Yoga-Sessions, Lesungen und handwerkliche Workshops. Es steht ein kostenloser Campingplatz zur Verfügung und für Kinder kommt das Spielmobil.

„Es ist uns gelungen, das vegetarische und vegane Angebot weiter auszubauen. Auch hier legen wir Wert auf Qualität und regionale Verbindungen“, so Heumann. In Planung sei zudem eine Ausstellung lokaler Kunstschaffender. „Es ist für alle Altersklassen etwas dabei, alle sind willkommen, wir sind eine bunte, diverse Festivalfamilie“, unterstreicht Vietzke. Ziel sei, regionale Kultur für ein interessiertes Publikum niedrigschwellig erlebbar zu machen. Das Livemusik-Programm umfasst wieder einen sorgsam gewählten Genre-Mix mit Bands aus der Region.

Die Hofheimer Waxies spielen traditionellen Folk gemischt mit Punk, Rock und Ska am Freitagabend. Anschließend gibt es funkigen Indie Rock mit der Band Scheiba. Ein weiteres Highlight sei am späten Samstagabend die Band Who’s Mary. Wichtig ist dem Verein, dass vermehrt nicht rein männlich besetzte Bands auftreten. Das Festival ist weiterhin kostenlos. 40 Vereinsmitglieder stemmen es mit viel Herzblut komplett ehrenamtlich. Die Kosten werden über Sponsoren und Spenden gedeckt.

Die Corona-Pause habe der Verein genutzt, um sich als Team weiterzuentwickeln, neue Mitglieder zu gewinnen, das Equipment auf Vordermann und die Digitalisierung voranzubringen. Einen „sportlichen Start“ habe der Förderkreis Kultur regional e.V. jedoch in diesem Jahr hinlegen müssen, sagt Heumann. Neben dem Festival werden über das Jahr hinweg mehrere Veranstaltungen rund um das Thema Musik wie die alternative Bühne auf dem Kreisstadtsommer Eröffnungsfest organisiert.

Die Förderung dafür von der Stadt Hofheim wurde gestrichen. „Das können wir nicht nachvollziehen. Die alternative Bühne ist ein beliebter Treffpunkt für Menschen aller Altersklassen“, erzählt Vietzke. Durch eine Crowdfunding-Aktion konnte das Event trotzdem realisiert werden.

Woher die ganze Energie für das ehrenamtliche Engagement kommt? „Ich kann dadurch meine Umwelt selbst mitgestalten. Und wir leben in einer wundervollen Umgebung - die möchte ich noch schöner machen“, so Heumann.

Das Sommerschein-Festival geht von Freitag, 9. September, 19 Uhr, bis Sonntag, 18 Uhr. Programminfos unter www.sommerschein.de.

Auch interessant

Kommentare