Hofheim

Altenheim in Hofheim soll bleiben

  • schließen

Zwei Bürgerinnen haben fast 2000 Unterschriften für das Haus Maria Elisabeth gesammelt. Die Stadt will nun weitere Gespräche führen.

Exakt 1996 Unterschriften haben die Hofheimer Elli Wagner und Ingrid Schulz zum Erhalt eines Betreuungsangebots für die Bewohnerinnen und Bewohner des Altenheims Haus Maria Elisabeth im Hofheimer Rathaus abgegeben. Das teilte die Stadt mit.

Hintergrund der Aktion ist die Nachricht, die im vergangenen Jahr bekannt wurde. Demnach möchte der Betreiber die Einrichtung schließen. Bürgermeister Christian Vogt und Stadtverordnetenvorsteher Andreas Hegeler (beide CDU) nahmen die Unterschriften entgegen.

„Die große Zahl der Unterschriften belegt eindrucksvoll das hohe bürgerschaftliche Engagement“, sagt Vogt. Sie seien Rückenwind für die Stadtverwaltung bei den Verhandlungen mit dem Betreiber und weiteren Beteiligten.

Und die Unterschriften hätten bereits Wirkung gezeigt, ergänzt Hegeler. So sei es möglich gewesen, eine Veränderungssperre für das Areal, auf dem das Heim steht, zu erzielen und den Betreiber zu einem Mitwirken bei der Schaffung von Alternativen für die Bewohner zu verpflichten. Nun werde es weitere Gespräche geben

„Unsere Aufgabe als Stadtverwaltung ist es dabei, alle Akteure an einen Tisch zu bekommen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass uns dies gelingt und wir eine Lösung finden“, sagte Vogt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare