Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sieben Monate nach einem illegalen Autorennen auf der A66 bei Hofheim mit tödlichem Ausgang hat die Polizei den dritten Raser festgenommen.
+
Sieben Monate nach einem illegalen Autorennen auf der A66 bei Hofheim mit tödlichem Ausgang hat die Polizei den dritten Raser festgenommen. (Archivfoto)

Blaulicht

Tödlicher Unfall auf A66: Illegales Autorennen endet tragisch – Anonymer Tipp bringt Durchbruch

  • Melanie Gottschalk
    vonMelanie Gottschalk
    schließen

Sieben Monaten fahndete die Polizei nach dem dritten Raser des illegalen Autorennens auf der A66 bei Hofheim. Nun führte ein anonymer Tipp zum Erfolg.

Hofheim – Es war ein schrecklicher Unfall, bei dem eine 71 Jahre alte Frau ihr Leben verlor. Im Oktober 2020 sollen sich drei Männer mit ihren PS-starken Wagen auf der A66 ein illegales Autorennen geliefert* haben. Bei Hofheim (Main-Taunus-Kreis) soll einer der drei Fahrer beim Überholen die Kontrolle über seinen Lamborghini verloren haben. Er knallte gegen die Mittelleitplanke und anschließend gegen den Skoda der 71-Jährigen, die dabei ums Leben kam. Der 29-jährige Fahrer des Lamborghinis wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Nach seiner Entlassung aus der Klinik wurde er in Gewahrsam genommen, ein 26 Jahre alte Porsche-Fahrer stellte sich selbst der Polizei. Auch er kam vorübergehend in Haft, beide wurden aber nach wenigen Tagen wieder entlassen. Vom dritten Fahrer, der auch in einem Lamborghini unterwegs war, fehlte jedoch über Monate jede Spur. Die Polizei fahndete nach dem tödlichen Unfall auf der A66 bei Hofheim mit Hochdruck, veröffentlichte Fotos von ihm. Auch in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ war der Fall Thema. Doch der damals 34 Jahre alte Fahrer blieb verschwunden.

A66 bei Hofheim: Nach tödlichem Unfall – Polizei nimmt Raser fest

Sieben Monate später kann die Polizei nun einen Erfolg verzeichnen. Wie der Radiosender FFH berichtet, wurde der dritte Fahrer des illegalen Autorennens auf der A66 bei Hofheim bereits am Samstag (08.05.2021) auf einem Parkplatz in Nordrhein-Westfalen festgenommen. Die Polizei in Herford bekam offenbar einen anonymen Tipp, dass sich der gesuchte Ramsy A. auf einem Supermarkt-Parkplatz aufhalte. Bei der Kontrolle machte er zunächst falsche Angaben zu seiner Person und zeigte den Ausweis seines Bruders vor.

Bei dem Unfall auf der A66 bei Hofheim kam eine Frau ums Leben. (Archivfoto)

Als die Beamten ihm das nicht glaubten, versuchte er laut Angaben von FFH zu Fuß zu fliehen, doch die Polizei konnte ihn stoppen und festnehmen. Da bei ihm derzeit Fluchtgefahr besteht, befindet er sich in Bielefeld in U-Haft soll aber in den kommenden Tagen nach Frankfurt* überstellt werden. Den Mordvorwurf gegen die drei Männer hatte die Staatsanwaltschaft Frankfurt schon vor einiger Zeit fallengelassen, weil sie keinen Tötungsvorsatz mehr sah. Ermittelt wird aber weiterhin wegen eines verbotenen Autorennens. (msb) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare