+
Massenheim hat sich zwischen Fachwerkhäusern und alten Höfen seinen dörflichen Charme bewahrt. (Archivbild)

Hochheim

1200-Jahr-Feier mit Mittelaltermarkt und Festumzug

  • schließen

Zum Jubiläum veranstaltet Massenheim ein großes Fest. Viele Höfe öffnen ihre Türen für Besucher.

Der Hochheimer Stadtteil Massenheim, im Westen der Rhein-Main-Region, nah an der Landeshauptstadt Wiesbaden gelegen, hat sich über die Jahrhunderte seinen dörflichen Charme bewahrt. Zwischen Fachwerkhäusern und alten Höfen geht es gemütlich zu. Der Weinbau ist ein prägendes Element, so wie er das schon war, als Massenheim 819 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Kaiser Ludwig schenkte die Siedlung damals der Abtei Fulda.

Das Jubiläum zu 1200 Jahren seit der Ersterwähnung feiern die Massenheimer mit einem großen mittelalterlichen Markt. Bereits seit dem gestrigen Fronleichnamstag sind im alten Ortskern Gaukler, Musikanten und Narren unterwegs. Der Verein Nobilitas, der engagiert wurde, um den Markt auszurichten, bringt zudem viele historische Handwerker nach Massenheim: Korbflechter und Laternenmacher, Schuhmacher und Kerzenzieher kann man ebenso bei der Arbeit beobachten wie eine Sattlerin oder die „Seifenschwestern“. Historische Brettspiele gibt es zum Ausprobieren und in der Taverne und der „Feldbäckerey“ können sich die Gäste verköstigen.

Das Kulturprogramm zum Jubiläumsfest läuft zum Teil auch in den Höfen, die Privatleute für Besucher öffnen. „Die Massenheimer leben den Dorfcharakter ihres Ortes, deshalb ist der Zusammenhalt besonders eng“, weiß Hochheims Bürgermeister Dirk Westedt (FDP).

Beim Festumzug am Sonntag wird der Verwaltungschef mitlaufen, ebenso wie der gesamte Magistrat. Alle werden historische Kostüme tragen. Insgesamt sind 30 Zugnummern angekündigt und 300 Mitwirkende. Darunter sind drei Musikgruppen sowie zwölf Fest- und Motivwagen.

Aufstellung nimmt der Zug an der Untergasse in Höhe der Massenheimer Sport- und Kulturhalle. Der Zugweg führt durch den alten Ortskern und ist 2,5 Kilometer lang. Anwohner sind aufgerufen, Straßen und Häuser festlich zu schmücken. Start ist um 14 Uhr.

Wer von außerhalb zum Fest kommt, sollte am Ortsrand parken. Zwischen 12.30 und 17 Uhr ist der Ort für jeglichen Verkehr gesperrt. Entlang des Zugweges gilt ein Park- und Halteverbot. Wer sich nicht daran hält, dessen Fahrzeug wird abgeschleppt.

Infos: www.massenheim1200.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare