Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hunde ausführen gehört mit zum gegenseitigen Nachbarschaftsdienst.
+
Hunde ausführen gehört mit zum gegenseitigen Nachbarschaftsdienst.

Hochheim

Hochheim: Nachbarschaftshilfe will Tierbetreuung aufbauen

  • Petra Zeichner
    VonPetra Zeichner
    schließen

Hunde und Katzen betreuen, wenn ihre Menschen mal keine Zeit dafür haben: Diesen Ehrenamtsdienst will die Nachbarschaftshilfe Hochheim bald auch anbieten.

Infos

Wer Interesse hat, kann sich unter dem Stichwort „Kitty“ oder „Bello“ bei der Nachbarschaftshilfe melden. Ansprechpartnerin bei der Stadt Hochheim ist Ulrike Krommenacker, Telefon 06146 / 900151 oder E-Mail ulrike.krommenacker@hochheim.de

Die Nachbarschaftshilfe Hochheim will zwei neue Gruppen gründen: die Kitty- und die Bello-Gruppe. Deren Mitglieder können sich gegenseitig um ihre Hunde oder Katzen kümmern. Ist jemand im Urlaub oder aus sonstigen Gründen nicht in der Lage, sein Tier zu umsorgen, könnte er oder sie diesen ehrenamtlichen Dienst in Anspruch nehmen.

Die Mitglieder der neuen Gruppen können sich dort kennenlernen und austauschen „und dabei testen, ob die Chemie zwischen den Fellnasen und den Menschen stimmt“, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Ist das der Fall, werden Kontaktdaten ausgetauscht, für den Fall der Fälle. pz

Auch Katzen sind nicht gerne tagelang alleine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare