1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis
  4. Hattersheim

Zeitplan für Medzentrum kaum zu halten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Investor hat aber offenbar schon Mieter für fast alle Flächen gefunden

Hattersheim - Viel wurde in den vergangenen Jahren entlang des Hessendamms gebaut. Neue Wohngebiete wuchsen aus dem Boden und historische Bauwerke erstrahlten in neuem Glanz. Nur eine Fläche neben der Urbansmühle liegt derzeit noch brach. Das Areal an der Anton-Hattemer-Straße ist der Gesundheitsversorgung vorbehalten.

Bereits seit dem Frühjahr sind die Verträge für ein medizinisches Zentrum - kurz Medzentrum Hattersheim - unterzeichnet, das ein Investor an diesem Standort plant. Hattersheimer, die solch ein Angebot herbeisehnen, werden sich voraussichtlich aber noch ein wenig länger gedulden müssen.

Die Hattersheimer Wohnungsbaugesellchaft (Hawobau) hat das Grundstück an die Trägergesellschaft Medzentrum Hattersheim GmbH & Co. KG verkauft. Im April war die Geschäftsführung der Hawobau noch davon ausgegangen, dass die Bauarbeiten in diesem Jahr starten können. Als Zeitraum für die Fertigstellung des Ärztehauses wurde die zweite Jahreshälfte 2024 anvisiert.

Froh, dass Verträge unterschrieben sind

Zum Zeitpunkt dieser Aussage waren die Folgen der wirtschaftlichen Krise aber auch noch nicht so deutlich absehbar wie momentan. Neben allgemeinen Lieferproblemen verschlechterte sich auch das finanzielle Umfeld für Investitionen. Dreimal hat die Europäische Zentralbank seit dem Frühjahr den Leitzins erhöht und damit die Geldbeschaffung für Kreditinstitute teurer gemacht. Höhere Zinsen sind die Folge.

Die allgemeine Krisensituation sei Schuld daran, dass sich der ursprüngliche Zeitplan des Investors nach hinten verschiebe, erklärt Bürgermeister Klaus Schindling (CDU) nun auf Nachfrage. Die optimistisch angenommene Fertigstellung im zweiten Halbjahr 2024 könnte schwierig werden. „Ich fürchte, das werden wir nicht halten können“, sagt der Hattersheimer Verwaltungschef. Er sei froh, dass alle Verträge bereits unterschrieben sind, und gehe davon aus, dass die Bauarbeiten bald starten. Die Hawobau ließ die Fläche an der Anton-Hattemer-Straße in den vergangenen Monaten räumen. Vonseiten der Stadt steht dem Baubeginn damit nichts mehr im Weg.

Facharztpraxen und weitere Dienstleister aus dem Gesundheitswesen sollen die neuen, modernen Räume beziehen. Die künftige Belegung des Ärztehauses scheint bereits gesichert. Nach Angaben von Bürgermeister Schindling hat der Investor Mieter für so gut wie alle Flächen gefunden. Die grundlegende Umsetzung des Ziels sei nicht gefährdet. „Das einzige, was passieren kann, ist, dass wir ein paar Monate später sind“, so der Verwaltungschef.

Auch interessant

Kommentare