Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hattersheim

Stadt übernimmt Krippe

  • Kerstin Klamroth
    VonKerstin Klamroth
    schließen

BVZ gibt Trägerschaft für Kartoffelkiste ab. Schoko-Laden bekommt neuen Betreiber.

Frankfurts größter freier Kita-Träger, die BVZ Gesellschaft, wird zum 30. Juni 2019 die Trägerschaft der Krabbelstube „Kartoffelkiste“ sowie die Trägerschaft der Kita „SchokoLaden“ zum 31. Juli 2020 vertragsgemäß beenden.

„Um einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten wird die Stadt die Trägerschaft für die Krabbelstube „Kartoffelkiste“ übernehmen. Die Trägerschaft der Tageseinrichtung „SchokoLaden“ wird in neue Hände gelegt und ein planvoller Übergang mit dem neuen Kooperationspartner erarbeitet“, so Bürgermeister Klaus Schindling (CDU).

Die BVZ gebe die Trägerschaft der beiden Kitas auf, da sie sich mehr auf ihre 160 Kitas in Frankfurt fokussieren wolle, erklärt Andrea Wolf van Wijk, Geschäftsführerin der BVZ. Ko-Geschäftsführer Tom Wieland ergänzt: „Diese Entscheidung erfolgte in beiderseitigem Einvernehmen. Die Kinderkrippe „Kartoffelkiste“, Am Markt 13 – 15, bietet Platz für 36 Kinder im Alter von 6 Monaten bis 3 Jahren. Die Kita „SchokoLaden“ im Hugo-Hoffmann-Ring 3, befindet sich in der Mitte eines Neubaugebietes mit Reihen- und Mehrfamilienhäusern. Insgesamt verfügt sie über 121 Betreuungsplätze, 30 Krippenplätze und 91 Kindergartenplätze. Die BVZ beschäftigt inklusive Hauswirtschaftskräften und Zusatzkräften mehr als 2000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. kek

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare