1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis
  4. Hattersheim

Sanierungsbeginn im Frühjahr

Erstellt:

Kommentare

Sportplatz am Karl Eckel-Weg verschlingt mehr als fünf Millionen Euro

Hattersheim - Die anstehende Sportparksanierung wirft ihre Schatten voraus. Besucher des Sportplatzes am Karl-Eckel-Weg konnten zuletzt auf dem Gelände Rodungsarbeiten beobachten. Die Bäume mussten fallen, um Platz für notwendige Verbesserungen des Angebots zu bekommen. Diese sollen diesmal vor allem den Leichtathleten zugute kommen.

Der städtische Sportpark sei einmal eine Vorzeigeanlage im Main-Taunus-Kreis gewesen, berichtet Erster Stadtrat Karl Heinz Spengler (FW). Diese Zeiten sind aber längst vorbei. In mehreren Etappen soll deshalb saniert werden. Das gesamte Vorhaben wird - Stand heute - mehr als 5 Millionen Euro kosten.

Nach Angaben der Verwaltung befinden sich die Ausschreibungsformalitäten für die geplanten Sanierungsmaßnahmen in der finalen Phase. Nach derzeitigem Stand könne mit einem pünktlichen Baubeginn im Frühjahr 2023 gerechnet werden. Sollte dann alles ohne Zwischenfälle verlaufen, sei zu erwarten, dass der Großteil der Maßnahmen bis Ende 2023 umgesetzt wird.

Unter anderem soll die vorhandene Wettkampfbahn mit einem Kunststoffbelag erneuert und um eine Sprintstrecke ergänzt werden.

Im vergangenen Sommer gingen die Förderbescheide bei der Verwaltung ein. Für die Finanzierung der erwarteten Gesamtkosten von rund zwei Millionen Euro liegt ein Zuwendungsbescheid des Bundes in Höhe von 1,2 Millionen Euro vor. Außerdem stehen weitere 382 000 Euro als Zuschuss aus dem Kreisinvestitionsfonds zur Verfügung. Neben der Erneuerung der Laufbahn sollen auch neue Räume für die verschiedenen Vereine am Karl-Eckel-Weg geschaffen werden.

Neuer Standard

„Die Sanierung, die Instandhaltung und die Modernisierung unserer städtischen Sportanlagen wurde in der Vergangenheit oftmals vernachlässigt, so dass hier erheblicher Handlungsbedarf besteht“, erklärt Bürgermeister Klaus Schindling (CDU). Nach und nach werde die Stadt deshalb die Sportanlagen in allen drei Stadtteilen auf einen modernen Standard bringen, um den Vereinen die bestmöglichen Voraussetzungen für ihren Sportbetrieb zu schaffen, verspricht der Rathauschef.

Aus Sicht der Verwaltung befinden sich auch die Arbeiten zum Bau eines neuen Sportfunktionsgebäudes auf dem Vereinsgelände des FC Eddersheims im Zeitplan. Das Gebäude, das einen Taktikraum, Duschen sowie Einrichtungen für Physiotherapie beherbergt, soll im dritten Quartal 2023 fertig werden.

Auch interessant

Kommentare