+
Die „Gut Stubb“ der Hattersheimer erstrahlt nach der Sanierung in neuem Glanz.

Hattersheim

Posthof in Hattersheim ist saniert

  • schließen

Nur der Fassadenanstrich fehlt noch. Und das soll in diesem Jahr erledigt werden.

Der Innenhof des Alten Posthofes in Hattersheim ist im vergangenen Jahr für insgesamt 800 000 Euro saniert worden. Vor allem das neue Pflaster komme bei den Bürgern gut an, teilte Bürgermeister Klaus Schindling (CDU) mit. Gelobt würden außerdem die neuen Möbel, die Neugestaltung der Treppenanlage sowie die modernen Leuchten, die Energie einsparen sollen. Damit der Innenhof künftig für kulturelle Veranstaltungen genutzt werden kann, wurden Elektrik und Medienleitungen erneuert und modernisiert. Das mehr als 40 Jahre alte Trinkwasser- und Abwassernetz ist durch ein Trennsystem ersetzt worden. Durch Korrosion geschädigte Heizungsrohre, die in den Südflügel führen, wurden erneuert. Instandgesetzt ist auch der Blitzschutz für den historischen Gebäudekomplex in der Hattersheimer Stadtmitte. Bei der Sanierung des Innenhofes hatten Arbeiter einen Gewölbekeller entdeckt. In Absprache mit dem Denkmalschutz wurde er mit einer Betonplatte gesichert. Fahrzeuge bis zu einem Gewicht von 7,5 Tonnen können die Stelle passieren.

Weite Teile des Innenhofes seien nach der Sanierung barrierefrei, heißt es in der Pressemitteilung aus dem Rathaus. Einzig der neue Fassadenanstrich fehlt noch. Die Arbeiten sollen in diesem Jahr erledigt werden. Danach wird der Innenhof des Alten Posthofes auch wieder begrünt. Die „Gut Stubb“ der Hattersheimer erstrahlt dann in neuem Glanz. aro

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare