1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis
  4. Hattersheim

Kosten steigen deutlich

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Fundament-Arbeiten für das neue FCE-Gebäude gestartet

Hattersheim - Anpfiff für den Bau des neuen Multifunktionsgebäudes des Fußball-Clubs Eddersheim (FCE): Während auf beiden Seiten des Sportplatzes am Mainufer trainiert und gespielt wird, gibt es mittlerweile in der Mitte des Areals endlich Fortschritte zu beobachten. Zwischen den Spielfeldern erhebt sich der Ausleger eines Autokrans in den Himmel. Am Boden ragen einige grüne Rohre neben einem Fundament aus der Erde. Im kommenden Jahr wollen die Fußballer an dieser Stelle neue Büros und Umkleiden beziehen. Mitte September haben die Arbeiten für den von der Stadt finanzierten Neubau sichtbar Form angenommen.

Um im Fußball-Jargon zu bleiben, könnte man sagen, dass die Umsetzung des Bauprojektes in die Nachspielzeit gegangen ist. Stadt und FCE feierten bereits im Mai 2021 den Ersten Spatenstich. Zwischenzeitlich rechneten die Verantwortlichen damit, bis zum Ende dieses Jahres fertig zu sein. Material- und Lieferengpässe wirkten sich aber auch auf den Neubau für den FCE aus. Auch die Haushaltsmittel wurden erhöht. Von 2,8 Millionen Euro auf rund 3,8 Millionen Euro. Dazu kommen noch die Kosten für die künftige Gestaltung der Außenanlagen samt Parkplatz.

Noch ist es nicht erkennbar - aber das 45 Meter lange Multifunktionsgebäude, das gegenüber des FCE-Vereinsheims entsteht, wird sich optisch von den gewohnten Vereinsräumen abheben. Weil sich der Standort im Überschwemmungsbereich des Mains befindet, gelten besondere Auflagen. Die Lagerflächen im Erdgeschoss sind so ausgelegt, dass sie das Wasser im Falle einer Flut durchlassen. Deshalb wird der Hauptteil des Gebäudes auf Stelzen stehen. Ein massives Gerüst wird den in Holzbauweise gefertigten Baukörper tragen. Über eine Treppe und einen Laubengang gelangen die FCE-Mitglieder und Besucher künftig zu den verschiedenen Funktionsräumen im Obergeschoss. Wenn alles gut läuft, könnte der Multifunktionsbau im zweiten Halbjahr 2023 einsatzbereit sein. Aber nur, wenn sich an die Nachspielzeit keine Verlängerung anschließt. sas

Auch interessant

Kommentare