Mann hält Maske und Smartphone in der Hand
+
Eine Person hält eine Maske in der Hand.

Hattersheim

Maskenpflicht in Bussen wird kaum kontrolliert

  • Andrea Rost
    vonAndrea Rost
    schließen

Die Verkehrsgesellschaften haben keine rechtliche Handhabe, das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes in Bussen und Bahnen durchzusetzen. Und beim Ordnungsamt in Hattersheim fehlt schlicht und einfach das Personal.

Susanne R. (Name von der Redaktion geändert) ist Corona-Risiko-Patientin. Die Mittfünfzigerin sitzt im Rollstuhl und hat Diabetes. „Deshalb achte ich besonders darauf, dass ich nicht mit Menschen in Kontakt komme, die keine Maske tragen“, sagt die Hattersheimerin.

Als sie Anfang der Woche die Buslinie 833 von Hattersheim nach Okriftel nehmen wollte, saßen drei Fahrgäste ohne Mund-Nasen-Bedeckung im Bus, berichtet Susanne R. Sie habe den Busfahrer darauf hingewesen, doch der machte keine Anstalten, einzugreifen, habe ihr lediglich eine „freche Antwort“ gegeben. Susanne R. rief beim Kundenservice der Hessischen Landesbahn (HLB) an, die die Buslinie betreibt, hoffte auf Unterstützung. Tags drauf musste sie jedoch feststellen, dass sich der Busfahrer derart über ihre Beschwerde geärgert hatte, dass er sie überhaupt nicht mehr mitfahren lassen wollte, ihr sogar die Hilfe beim Einsteigen mit dem Rollstuhl verweigerte.

HLB-Sprecherin Sabrina Walter rückt die Schilderung von R. aus Sicht des Unternehmens zurecht. Es habe Vorfälle unabhängig von der Maskenpflicht gegeben, die die Situation zwischen R. und dem Busfahrer hätten eskalieren lassen, betont sie gegenüber der FR. Die Unternehmenssprecherin räumte aber auch ein: Es gebe keine allgemein gültige Regelung, wie die vom Land verfügte Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln in der Praxis durchzusetzen sei. „Als Verkehrsunternehmen haben wir da keine gesetzliche Handhabe“, erklärt sie.

Busfahrer sollen sich nicht in Gefahr bringen

Die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, stehe auch nicht in den allgemeinen Beförderungsbedingungen. „Wir weisen auf Plakate und mit Durchsagen darauf hin“, sagt Walter. Die Busfahrer hätten zudem Anweisung, Fahrgäste auf die Maskenpflicht aufmerksam zu machen. Letztlich müsse aber jeder Mitarbeiter selbst entscheiden, ob er dies tue. „Wir möchten nicht, dass die Situation eskaliert und sich die Busfahrer in Gefahr bringen.“

Für Susanne R. ist die Situation besonders schwierig. Sie sei auf den Bus als öffentliches Verkehrsmittel angewiesen, sagt sie. „Ich habe keine Alternative, um von A nach B zu kommen.“

Helfen kann ihr im Fall, dass Menschen ohne Maske im Bus sitzen, auch die Polizei erst mal nicht. Das städtische Ordnungsamt sei für Verstöße gegen die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln zuständig, habe man ihr mitgeteilt, berichtet Susanne R. Polizeisprecher Markus Hoffmann bestätigt dies auf FR-Anfrage. Die Rathäuser der Kommunen seien verantwortlich. Erst wenn die Situation im Bus eskaliere, es womöglich zu Handgreiflichkeiten komme, würde eine Streife ausrücken.

„Als Kommune sind wir grundsätzlich gehalten, darauf zu schauen, dass alle Vorgaben des Landes rund um Corona eingehalten werden“, sagt auch Hattersheims Bürgermeister Klaus Schindling (CDU). Restaurants, Spielplätze oder das Mainufer würden deshalb regelmäßig kontrolliert. „Wir haben aber nicht die Kapazität, die Einhaltung der Maskenpflicht in den Bussen, die durch unser Stadtgebiet fahren, permanent zu überwachen“, betont der Verwaltungschef der 28 000-Einwohner-Stadt. „Dazu fehlen uns schlicht und einfach die Mitarbeiter.“

Die Main-Taunus-Verkehrsgesellschaft (MTV), in deren Auftrag die HLB-Busse unterwegs sind, hat ihre Ticketkontrolleure angewiesen, Fahrgäste ohne Maske anzusprechen. Geschäftsführer Roland Schmitt könnte sich außerdem eine „publikumswirksame konzertierte Aktion“ vorstellen, bei der Ordnungsbehörden und Verkehrsunternehmen gemeinsam deutlich machen: In Bussen und Bahnen herrscht Maskenpflicht. Wer sich nicht daran hält, begeht eine Ordnungswidrigkeit.

Die Verkehrsbetriebe und die Ordnungsbehörden sind sich nicht einig, wer die Corona-Masken-Verordnung in Hessen kontrollieren soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare