Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Impfbetrieb im Impfzentrum im Kastengrund in Hattersheim.
+
Impfbetrieb im Impfzentrum im Kastengrund in Hattersheim.

Hattersheim

Hattersheim: Main-Taunus-Kreis reaktiviert Impfzentrum

  • Petra Zeichner
    VonPetra Zeichner
    schließen

Das Impfzentrum im Kastengrund in Hattersheim wurde erst Ende September geschlossen. Nun nimmt es ab dem 29. November wieder den Betrieb auf.

Das Impfzentrum im Hattersheimer Kastengrund wird am Montag, 29. November, reaktiviert. Laut der Kreisverwaltung wird es im Kastengrund zwei Impfstraßen geben; die Termine dort werden ebenso wie an den beiden anderen Standorten des Impfangebots über ein Terminportal vergeben. Für Personen, die keinen Internetanschluss haben, werde eine Telefonnummer eingerichtet, heißt es.

„Die Lage ist herausfordernd, aber wir können das stemmen“, so Michael Cyriax (CDU), Landrat des Main-Taunus-Kreises. „Wir haben hier äußerst engagiertes Personal und können auch Kräfte aus dem bisherigen Impfzentrum wieder reaktivieren. Diese Entscheidung ist ein hoffnungsvoll stimmendes Signal für die Bürgerinnen und Bürger: Es geht voran.“

Gesundheitsdezernentin Overdick fordert Arztpraxen zur Unterstützung der Impfkampagne im Main-Kinzig-Kreis auf

„Die Erfahrungen der vergangenen Wochen haben gezeigt: Ohne den öffentlichen Gesundheitsdienst müssen die Bürgerinnen und Bürger zu lange auf eine Impfung warten“, so Kreis-Gesundheitsdezernentin Madlen Overdick (Grüne). Aber es müssten sich auch noch mehr Arztpraxen dazu bereit erklären zu impfen.

Der Kreis hat mit dem Impfzentrum dann drei eigene Impfstandorte: das Gebäude Kurhausstraße 33 der Varisano Kliniken in Hofheim, die Klinik in Bad Soden und den Hattersheimer Kastengrund. Zudem soll ein Impfbus für mobile Angebote ohne Termin eingesetzt werden, etwa im Main-Taunus-Zentrum Sulzbach.

Bürgerinnen und Bürger sollen die Impfstelle der Varisano Kliniken in Hofheim vorrangig nutzen

Um das Impfangebot gemäß den Vorgaben des Landes auszuweiten, habe man einen Vertrag mit dem ASB geschlossen, der neben dem DRK schon die Impfungen im früheren Impfzentrum Kastengrund organisiert habe, heißt es. Die Hofheimer Kurhausstraße bleibt primäre Impfstelle, der Kastengrund steht nur vorübergehend zur Verfügung, weil der Kreis das Gelände verkauft hat.

Personal für Impfteams gesucht

Die Kliniken des Main-Taunus-Kreises suchen Verstärkung für ihre Impfteams: Ärzte und Ärztinnen, medizinisches Personal und Verwaltungspersonal. Wer sich dafür interessiert, wendet sich ausschließlich an die Mailadresse khesse@kliniken-mtk.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare