Hattersheim

Digitaler Aufschwung in Hattersheim

  • schließen

Mehrere Rechenzentren haben sich in Hattersheim angesiedelt. Bürgermeister Klaus Schindling kündigt an, dass weitere Ansiedlungen folgen werden.

Hattersheim befindet sich nach Angaben der Industrie- und Handelskammer (IHK) Frankfurt als Gewerbestandort im Aufschwung.

„Die jüngsten Ansiedlungen von Rechenzentren haben die Kommune mit einem Mal auf die internationale Landkarte gebracht“, sagt Ulrich Caspar, Präsident der IHK Frankfurt. Er war zu einem Gespräch mit Bürgermeister Klaus Schindling (CDU) ins Rathaus gekommen. Weil weitere Gewerbeflächen zur Verfügung stünden, bestehe die Aussicht auf weiteres Wachstum. Besonders positiv für die heimische Wirtschaft seien die Investitionen der Digitalindustrie, die sich nach IHK-Angaben auf rund 1,5 Milliarden Euro summierten.

Bürgermeister Schindling sagt, man habe rechtzeitig das Potenzial der Stadt als Digital City erkannt und eine vorausschauende Gewerbeauswahl getroffen. Die Gewerbestruktur ist bislang gekennzeichnet von einem breiten Mittelstand und einzelnen größeren Firmen. Erfolgreiche Ansiedlungspolitik sorge für eine deutliche Steigerung der Gewerbesteuereinnahmen, sagt Caspar. Der IHK-Präsident lobte zudem, dass im Neubaugebiet Ölmühle 200 neue Mietwohnungen entstehen sollen. Sie würden für die Fachkräfte der Firmen benötigt. Bürgermeister Schindling kündigt an, die Stadt werde auch künftig, neue Maßstäbe setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare