Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf dem Hochheimer Markt geht es rund. Er ist eines der größten Volksfeste in Hessen.
+
Auf dem Hochheimer Markt geht es rund. Er ist eines der größten Volksfeste in Hessen.

Hochheimer Markt

Die größte Schaukel der Welt

  • Andrea Rost
    VonAndrea Rost
    schließen

Der Hochheimer Markt soll eine halbe Million Vergnügungswillige anlocken. Geboten werden spektakuläre Fahrgeschäfte und erstmals auch historische Stände. Von Andrea Rost

Die Attraktion des 525. Hochheimer Marktes verspricht Adrenalin pur. Bis 45 Meter katapultiert die XXL-Schaukel die Fahrgäste in die Höhe, 22,5 Meter misst der Flugradius der angeblich größten Schaukel der Welt, mit 100 Stundenkilometer wirbelt die Kabine durch die Luft.

Sieben weitere spektakuläre Fahrgeschäfte werden in den nächsten Tagen in Hochheim aufgebaut, darunter das traditionelle Riesenrad, der Super-Wellenflieger und eine Katz & Maus Achterbahn.

Einzig der beliebte Free Fall-Tower wird fehlen. Er sei auf dem Oktoberfest kurzerhand nach Australien verkauft worden, berichtet Marktleiter Thomas Pokoyski. Die XXL-Schaukel soll ein mehr als respektabler Ersatz sein.

Der Hochheimer Markt gilt als der größte Herbstmarkt in der Mitte Deutschlands, 700 Marktbeschicker erwarten die Veranstalter in diesem Jahr, darunter allein 400 Krammarkthändler, die von Socken bis Töpfen alles feilbieten, was man im Haushalt braucht. An weit über 100 Imbiss- und Getränkeständen können sich die Besucher laben. Neben Fahrgeschäften für Erwachsene gibt es Karussells, Autoscooter, Ponybahn und Schiffsschaukel für Kinder. Dazu eine Landmaschinen- und Fahrzeugausstellung und den traditionellen Viehmarkt mit Pferde- und Rinderschau. Gleich neben dem Festzelt wird außerdem erstmals ein kleiner Mittelaltermarkt mit einem Dutzend historischer Stände aufgebaut. Mit einer halben Million Besucher rechnet man in Hochheim an den fünf Markttagen. Rund um das Gelände am Weiher sind die Straße teilweise weiträumig gesperrt. Wer von weiter weg anreist, sollte öffentliche Verkehrsmittel benutzen oder den Shuttle-Bus, der kostenlos zwischen Wiesbaden-Nordenstadt und Hochheim pendelt. Zwischen S-Bahnhof und Marktgelände gibt es Taxi-Transfer.

Die Polizei bekommt an den Markttagen Verstärkung aus dem gesamten Main-Taunus-Kreis und dem Kreis Groß-Gerau. Es wird Alkohol- und Drogenkontrollen geben; und die Ordnungshüter wollen besonders darauf achten, dass Kinder und Jugendliche keinen Alkohol konsumieren. Außerdem werden Lebensmittelkontrolleure auf dem Festgelände unterwegs sein, die Speisen und Getränke unter die Lupe nehmen und auf Echtheit überprüfen. Gepanschten Glühwein und Imitat-Käse soll es auf dem Hochheimer Markt nicht geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare