Hofheim

Geldsegen für „Wildpark-Retter“

Mit einem Sponsorenlauf haben Schüler der Steinbergschule 3371 Euro Spenden für den Wildpark sammeln können. Mit dem Geld kann der Betrieb des Wildparks vier Monate lang gesichert werden.

Von Jöran Harders

Schüler der Steinbergschule haben 3371 Euro an den Förderverein „Wildpark-Retter“ gespendet. Das Geld stammt aus einem Sponsorenlauf auf dem Sommerfest der Schule. Schon vor dem Fest hatten die Kinder außerdem Spendenboxen gebastelt, weil sie unbedingt etwas zum Erhalt des Wildparks beitragen wollten. Der Betrag ist die größte Einzelsumme, die bisher zur Rettung der Anlage, in der Wildschweine und Damwild leben, gespendet wurde.

„Mit dem Geld kann der Betrieb des Wildparks vier Monate lang gesichert werden“, freut sich Vereinsvorsitzender Marc Djakeli. Ziel des Vereins „Wildpark-Retter“ ist es, das Tiergehege am Kapellenberg langfristig zu erhalten. Die Stadt hatte die jährliche Finanzierung ursprünglich komplett einstellen wollen.

Wegen des Engagements vieler Bürger und des Vereins ist vor kurzem vereinbart worden, dass sich der Förderverein fortan jedes Jahr mit etwa 10 000 Euro an jährlichen den Gesamtkosten von rund 25 000 Euro beteiligt. Das Geld soll mit Hilfe von Spenden, Beiträgen der Vereinsmitglieder und anderen Aktionen erwirtschaftet werden.

Wer selbst ein Wildpark-Retter sein möchte oder sich für die Arbeit des Vereins interessiert, bekommt weitere Infos telefonisch unter 0 61 92 / 7 03 46 47, per E-Mail an info@wildparkretter.de oder auf der Internetseite www.wildparkretter.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare