Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Main-Taunus-Kreis

Geld für neue Krippenplätze

Für 1,4 Millionen Euro werden im Main-Taunus-Kreis weitere Plätze zur Betreuung von Kindern unter drei Jahren geschaffen.

Für 1,4 Millionen Euro werden im Main-Taunus-Kreis weitere 133 Plätze zur Betreuung von Kindern unter drei Jahren geschaffen. Das Geld kommt aus dem Investitionsprogramm "Kinderbetreuungsfinanzierung" des Bundes.

Die Förderbescheide wird Michael Cyriax (CDU) in den nächsten Tagen übergeben. In Bad Soden bekommt die "Kinderresidenz" einen Zuschuss; in der Einrichtung werden durch den Umbau der Räume 26 weitere Krippenplätze geschaffen. In Schwalbach hat die Europa-Schule Dr. Obermayr auf dem ehemaligen Gelände des Hessischen Erstaufnahmelagers für Flüchtlinge die Kindertagesstätte "Pebbles" eröffnet. In drei Gruppen werden dort 30 Plätze für Kinder unter drei Jahren geschaffen.

In Hofheim planen gleich zwei Kirchengemeinden, für das Jahr 2010 die Anzahl der Betreuungsplätze zu erhöhen: Die katholische Pfarrgemeinde St. Peter und Paul wird in einem Erweiterungsbau der Kindertagesstätte 30 neue Plätze für unter Dreijährige schaffen. 20 neue Krippenplätze will die evangelische Johannesgemeinde in der Kurhausstraße für 2010 bereitstellen.

Eine Förderung erhält auch die Stadt Kelkheim für den Umbau der städtischen Kindertagesstätte Eppenhain, wo fünf neue Plätze entstanden sind. Außerdem werden mit den Bundeszuschüssen im Main-Taunus-Kreis 22 Plätze in der Tagespflege finanziert.

Kreis ist voll auf Kurs

Nach dem Bundesprogramm soll bis 2013 für mehr als jedes dritte Kind ein Betreuungsplatz zur Verfügung stehen. danach soll jedes Kind ab dem zweiten Lebensjahr einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz haben. Laut Michael Cyriax arbeitet der Kreis intensiv mit freien Trägern, Kommunen und Tagespflegepersonen zusammen und ist, was die angestrebten Versorgungsquote von 35 Prozent betrifft, "voll auf Kurs". Das Ziel von 20 Prozent bis Ende 2008 sei mit erreichten 21,2 Prozent übertroffen werden, 23 Prozent bis Ende 2009 seien "in Reichweite".

Bereits im vergangenen Jahr habe der Kreis mit 1,8 Millionen Euro Fördermitteln des Bundes die Schaffung von kreisweit 199 neuen Plätzen für Kinder unter drei Jahren unterstützt. (aro)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare