Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Von Frau zu Frau

Main-Taunus Gleichstellungsstelle legt Jahresbericht für 2007 vor

Scheidung, Mobbing, beruflicher Neuanfang, Existenzgründung und Elternzeit: Das sind Themen, mit denen sich Frauen im vergangenen Jahr an die Gleichstellungsstelle des Main-Taunus-Kreises (MTK) gewandt haben. Dies geht aus dem Geschäftsbericht für das Jahr 2007 hervor.

460 Beratungen haben die Gleichstellungsbeauftragten Ingrid Breckheimer und Christina Lampert im vergangenen Jahr durchgeführt.

"Manche Frauen kommen nur zu einem Termin, die meisten begleiten wir aber über einen längeren Zeitraum", sagt Breckheimer. Der größte Teil der Frauen suche ein persönliches Gespräch. Zehn Prozent der Hilfesuchenden würden inzwischen die E-Mail-Beratung nutzen.

Häusliche Gewalt

Ein wichtiges Thema sei im Jahr 2007 die häusliche Gewalt gewesen, teilt Breckheimer mit. Der MTK habe daher die Seniorenhilfe und den Jugendkoordinator der Polizei in den Arbeitskreis "Gewalt in der Familie" eingebunden.

Neben den persönlichen Beratungen bietet die Gleichstellungsstelle des Kreises zahlreiche Informationen für Frauen an. Dazu zählt unter anderem auch der "Frauen-Guide", der im Jahr 2007 den Ratgeber "Wegweiser für Frauen" ersetzte.

Für die Veranstaltungsreihe "Femme total" im Hofheimer Café Flot kann Breckheimer eine positive Bilanz ziehen: 169 Frauen hätten an den insgesamt zehn Informationsabenden im Laufe des vergangenen Jahres teilgenommen. Am besten besucht war der Vortrag "Wie sage ich im richtigen Moment Nein?". fkr

Die Gleichstellungsbeauftragten

sind unter den Telefonnummern 0 61 92 / 201-17 17 und -17 16 oder per E-Mail an gleichstellungsstelle @mtk.org zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare