Flörsheim

Flörsheimer Müllkonzern baut um

  • schließen

Nachsorge der Rhein-Main-Deponie ist jetzt bei der Muttergesellschaft angesiedelt.

Die Rhein-Main Deponienachsorge (RMN), die die Rhein-Main-Deponie-Gesellschaft (RMD) zusammen mit den Stadtwerken Offenbach (SOH) gegründet hat, ist keine eigene Gesellschaft mehr. Sie wurde im Zuge der Sanierung des finanziell angeschlagenen Müllkonzerns mit der Muttergesellschaft Rhein-Main-Deponie verschmolzen. Die beiden RMD-Gesellschafter, der Main-Taunus- und der Hochtaunuskreis, hatten dazu vor der Sommerpause einen Beschluss gefasst. Nachdem die Stadtwerke Offenbach ihre Minderheitsbeteiligung an der RMN abgetreten haben, ist jetzt die Eintragung ins Handelsregister erfolgt.

Die Nachsorge der Deponien in Wicker, Brandholz und Offenbach wird von der Abteilung 1 der RMD fortgeführt. Alle Mitarbeiter der RMN würden übernommen, teilte Geschäftsführer Heino von Winning mit. Rückwirkend zum 1. Januar 2019 übernimmt die RMD alle Rechte und Verbindlichkeiten der RMN.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare