Flörsheim

Stadt Flörsheim übernimmt Mehrgenerationentreff

  • schließen

Die Verwaltung schafft zwei neue Vollzeitstellen in der Einrichtung am Rathausplatz in Flörsheim. Das Konzept soll weiterentwickelt werden.

Die Stadt Flörsheim übernimmt zum 1. Januar kommenden Jahres den Betrieb des Mehrgenerationentreffs am Rathausplatz 6. Das teilte sie jetzt mit. Der bisherige Betreiber, die IFB-Stiftung aus Wiesbaden, hat zum Jahresende gekündigt.

Einher mit der Übernahme geht die Schaffung zweier neuer Vollzeitstellen, die mit Sozialpädagogen oder Sozialarbeitern besetzt werden sollen. „Ziel ist es, mindestens eine neue Kraft zum 1. Januar einzustellen“, sagt Erste Stadträtin Renate Mohr (GALF). Sie betont: „Der Betrieb wird auf jeden Fall ohne Pause zu Jahresbeginn fortgesetzt.“

Für das neue Personal gibt es auch schon eine wichtige Aufgabe: Ihm obliegt es, das Konzept für den Treff weiterzuentwickeln und mit Leben zu erfüllen.

„Die Arbeit im Mehrgenerationentreff ist höchst abwechslungsreich und bietet die Möglichkeit, viel zu gestalten“, freut sich Simon Dylla, der als Leiter des städtischen Amtes für Familien, Soziales und Wohnen verantwortlich sein wird für diese Einrichtung.

Die Hoffnung der Stadtverwaltung liegt darauf, dass Reibungsverluste zwischen Verwaltung und Treff künftig vermieden werden. „Es soll ein Angebot aus einer Hand sein, zu dem die verschiedensten Ämter der Stadtverwaltung ihren Beitrag leisten“, erläutert Mohr. Die konkreten inhaltlichen Angebote des Mehrgenerationentreffs, insbesondere Veranstaltungen, sollen mit den schon in der Stadt vorhandenen Angeboten abgestimmt sein und diese möglichst passgenau ergänzen, ohne eine Konkurrenz darzustellen.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare