1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis
  4. Flörsheim

Opel-Brücke wird erneut gesperrt

Erstellt:

Kommentare

Baugerüst muss versetzt werden

Flörsheim - Die Opel-Brücke ist bekanntlich eine Dauerbaustelle. Dies wird noch einige Monate so bleiben. Die Verkehrsteilnehmer erleben seit Monaten tagtäglich, dass es dort immer zu neuen Sperrungen oder kurzzeitigen Änderungen bei den Streckenführungen kommen kann. Schließlich waren schon alle Pendler, die die Brücke regelmäßig nutzen, mit den halbseitig gesperrten Fahrbahnen oder mit den dort eingerichteten Baustellenampeln konfrontiert gewesen.

Nun hat die Hessische Straßenbauverwaltung, die unter der Bezeichnung Hessen Mobil firmiert, eine Sperrung der auf der Opel-Brücke verlaufenden Bundesstraße 519 in Richtung Rüsselsheim für Freitag, 2. September, sowie Samstag, 3. September, bekanntgegeben. Doch dies ist noch nicht alles, was an Sperrungen von Hessen Mobil angekündigt wird. Eine Woche später, am Freitag, 9. September, sowie Samstag, 10. September, soll nämlich die Fahrbahn in Fahrtrichtung Flörsheim voll gesperrt werden. "Die Arbeiten im Bereich der Brücke beginnen jeweils nach 21 Uhr in der Nacht und dauern bis voraussichtlich 21 Uhr am Folgetag", teilte eine Sprecherin von Hessen Mobil mit. Der Geh- und Radweg ist laut Hessen Mobil nur am ersten Sperr-Termin am 2. und 3. September von der Sperrung betroffen. Als Grund für die Einschränkungen nennt die Sprecherin der Straßenbauverwaltung den Ab- beziehungsweise Aufbau eines Gerüstes über der Fahrbahn für die Instandsetzungsarbeiten an der Brücke. Für die Dauer der Arbeiten werden Umleitungen eingerichtet, kündigt Hessen Mobil an.

Die Umleitungsstrecke ist weiträumig: Autofahrer mit Fahrtrichtung Rüsselsheim können zunächst auf der Bürgermeister-Lauck-Straße durch Flörsheim fahren und anschließend über die Landesstraße 3017 nach Wicker. Weiter geht es dort über die B 40 bis zur Autobahn 671, Anschlussstelle Hochheim-Nord. Die Umleitung führt dann über die A 671 südwärts in Richtung Mainspitz-Dreieck bis zur nächsten Abfahrt an der Anschlussstelle Gustavsburg. Von dort aus gelangen die Verkehrsteilnehmer schließlich über die B 43 nach Rüsselsheim.

Für Lastwagen ist eine extra Umleitungsstrecke vorgesehen. Diese führt zunächst über die Bürgermeister-Lauck-Straße und die Rheinallee. Anschließend wird der Lkw-Verkehr über die B 519 durch Weilbach geleitet und weiter bis zur A 66, Anschlussstelle Hofheim. Über die A 66 geht es bis zum Autobahnkreuz Wiesbaden, von dort aus über die A 3 in Richtung Darmstadt. An der Anschlussstelle Raunheim können die Lastwagen dann auf der B 43 in Richtung Rüsselsheim fahren. meh

Auch interessant

Kommentare