1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis
  4. Flörsheim

Hellingers Ermordung wird Fall für Aktenzeichen XY

Erstellt:

Kommentare

Nach fast zwei Jahrzehnten noch kein Hinweis auf den oder die Mörder

Flörsheim - Vor mehr als 19 Jahren wurde der damals 86 Jahre alte Opel-Pensionär Josef Hellinger in seinem Haus Heinrich-Heine-Straße 15 in Flörsheim ermordet. Bis heute ist der oder sind die Täter unbekannt. Das Hessische Landeskriminalamt legt den Fall indes nicht zu den Akten, sondern sucht noch immer den oder die Mörder.

Am heutigen Mittwoch, 9. November wird der Fall nun auch in der Sendung Aktenzeichen XY ungelöst ausgestrahlt; um 20.15 Uhr im ZDF. Hinweise werden telefonisch unter der Nummer 06 11 / 83 83 83 entgegengenommen. Darüber hinaus werden rund um die Uhr Informationen und Hinweise unter 06 11 / 83 83 00 entgegengenommen.

In den Abendstunden des 15. August 2003, einem Freitag, zwischen 18 Uhr und Mitternacht, wurde der alleinlebende Josef Hellinger in seinem Haus an der Heinrich-Heine-Straße überfallen und getötet. Die Polizei ging davon aus, dass der Opel-Pensionär seinen oder seine Mörder ins Haus gelassen hat, denn es gab eine Einbruchsspuren, Fenster und Türen wurden nicht gewaltsam geöffnet. Ein Mitarbeiter des Roten Kreuzes fand die Leiche des verwitweten Manns am frühen Samstagmorgen.

Er war offenbar zunächst im Flur des Erdgeschosses überwältigt und anschließend mit Kabelbindern gefesselt worden. Zudem wurde ihm mit einem Küchenmesser in seine rechte Brustseite gestochen. Der Blutverlust durch die Stichverletzung und die knebelartige sowie strangulierende Wirkung von zwei um den Hals gelegten Kabelbindern führten letztlich zu seinem Tod, weiß die Polizei. Für Hinweise, die zur Ermittlung und Ergreifung des Täters beziehungsweise der Täter führen, sind inzwischen insgesamt 23 800 Euro ausgelobt. red

Auch interessant

Kommentare