Flörsheim

Flörsheimer Ex-Pfarrer von Bischof suspendiert

  • Andrea Rost
    vonAndrea Rost
    schließen

Mehrere Monate lang war der frühere Flörsheimer Pfarrer, Sascha Jung, beurlaubt. Jetzt hat er darum gebeten, ihn auf unbestimmte Zeit vom Weiheamt zu entbinden. Über eine Laisierung des Klerikers muss der Papst entscheiden.

Der frühere katholische Pfarrer von Flörsheim, Sascha Jung, ist Anfang der Woche vom Priesteramt suspendiert worden. Das bestätigte Bistumssprecher Stephan Schnelle auf Anfrage der FR. Der Limburger Bischof Georg Bätzing habe mit dieser Entscheidung dem Wunsch Jungs entsprochen. „Es handelt sich um keine Sanktion“, betonte Schnelle. Jung, der seit März als Pfarrer beurlaubt war, sei nun für unbestimmte Zeit vom Weiheamt entbunden. Priesterliche Dienste dürfe er nicht mehr leisten. Der nächste Schritt aus dem Priesteramt wäre die Laisierung. Darum müsste Sascha Jung erneut bitten. Entschieden werde dies allerdings nicht in Limburg, sondern in Rom, sagte der Bistumssprecher.

Sascha Jung hatte mit der Entscheidung, sein Amt als Pfarrer von Sankt Gallus aufzugeben und den Limburger Bischof um Beurlaubung zu bitten, zu Beginn der diesjährigen Fastenzeit für viel Aufsehen gesorgt. Unter den Flörsheimer Katholiken habe er damit „Schockstarre“ ausgelöst, hieß es damals aus Kreisen des Pfarrgemeinderates, den die Entscheidung völlig unvorbereitet traf. Sascha Jung selbst hatte in einer persönlichen Erklärung Zweifel an der Ehelosigkeit, dem Zölibat, als Grund angeführt, aber auch von Situationen gesprochen, „die uns erschüttern und aus unseren bisherigen Strukturen herausrufen, Veränderungen notwendig machen“. Er nannte das Thema Missbrauch auf weltkirchlicher Ebene und den Prozess der Kirchenentwicklung mit hoher Arbeitsbelastung auf der Ebene von Bistum und Pfarrei.

Die katholische Pfarrstelle in Sankt Gallus sowie die von Sankt Peter und Paul in Hochheim, die Jung ebenfalls innehatte, sind mittlerweile wieder besetzt. Neuer Pfarrer ist dort seit Ende September Friedhelm Meuth (50).

Welchen Weg Sascha Jung künftig beruflich wie privat einschlagen will, ist offen. Es gehe ihm gut, berichten Menschen, die mit ihm verbunden sind. Im vergangenen Sommer hat der gebürtige Westerwälder, der nach einer Banklehre als Spätberufener in Frankfurt und Rom studierte und 2008 zum Priester geweiht wurde, ein dreimonatiges Praktikum als Redaktionsassistent beim ZDF absolviert. Mitte August schenkte er auf der Rheingauer Weinwoche in Wiesbaden am Stand des Flörsheimer Winzers Reiner Flick aus. Im September berief ihn der Flörsheimer Carneval Verein FCV in seinen Vorstand.

Als Fastnachtspfarrer von Flörsheim war Jung mit roter Nase und Clownskostüm bei Sitzungen aufgetreten, hatte sich nach dem Erhalt anonymer Drohbriefe aber aus der Kampagne zurückgezogen. In die Bütt zurückkehren will der 43-Jährige offenbar nicht. Sascha Jung werde weder in Flörsheim noch in Mainz als Fastnachter auftreten, sagen Insider.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare