Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mathias Bausback und Michaela Ruffing beim Training.
+
Mathias Bausback und Michaela Ruffing beim Training.

Flörsheim

Flörsheim: Neuer Fitness-Trail in den Weilbacher Kiesgruben

  • Andrea Rost
    VonAndrea Rost
    schließen

Der Deutsche Turner-Bund und die Barmer Krankenkasse haben einen Fitness-Parcours am Regionalparkportal in Weilbach konzipiert. Im Rhein-Main-Gebiet ist er der erste dieser Art.

Weil das Wetter herbstlich ist und die Wolken tief hängen, hat Mathias Bausback vorgesorgt. Der Geschäftsführer der Gesellschaft zur Rekultivierung der Kiesgrubenlandschaft Weilbach (GRKW) kommt zur Eröffnung des Fitnesspfades am Regionalparkportal nicht im Anzug, sondern in Jogginghose und Sweater, und er hat Sportschuhe an. So kann Bausback höchstpersönlich vorführen, welche Übungen Sportlerinnen und Sportler ab sofort an den Geräten absolvieren können, die entlang einer 1300 Meter langen Laufrunde in dem Freizeitgelände aufgestellt sind.

Ausdauer und Kraft könnten an einer Bodenstation, an einer 40 Zentimeter hohen Barrenstange und am Barren, dessen Stangen in 1,30 Meter Höhe angebracht sind, trainiert werden, erläutert Michaela Ruffing. Sie ist Projektleiterin beim Deutschen Turner-Bund, der den Fitness-Trail zusammen mit Experten der Barmer Krankenkasse konzipiert hat.

In 18 deutschen Kommunen gibt es ein solches Angebot bereits. Als Beispiel „für innovative Konzepte zur Aufwertung öffentlicher Grünflächen durch aktive Bewegungsräume“ hat die International Sport and Culture Association das Konzept ausgezeichnet. Der Fitnessparcours in den Weilbacher Kiesgruben ist das erste Angebot dieser Art im Rhein-Main-Gebiet.

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie seien die Geräte im Freien eine gute Alternative zum Fitnessstudio, ist Barmer-Regionalgeschäftsführer Valon Saljihu überzeugt. In fünf Runden könnten je nach Kondition bis zu 6500 Meter gelaufen und 15 unterschiedliche Übungen an den drei Stationen absolviert werden. „Da ist für alle etwas dabei.“ Am Start, wenige Meter vom hölzernen Aussichtsturm des Regionalparks entfernt, gibt eine Tafel einen Überblick über den Trail.

An jeder der Stationen lässt sich über einen QR-Code außerdem ein Video abrufen, das zeigt, wie man dort trainieren kann. Auch unerfahrene Sportlerinnen und Sportler sollen das Angebot auf diese Weise optimal nutzen können.

10 000 Euro hat es gekostet, den Fitness-Trail im Gelände anzulegen, 50 Prozent haben die Sponsoren Taunus-Sparkasse und Mainova übernommen, den Rest finanziert die GRKW. Für den Aufsichtsratsvorsitzenden der Gesellschaft, Main-Taunus-Landrat Michael Cyriax (CDU), ist die Outdoor-Trainingsanlage eine gute Ergänzung des Freizeitangebots im Regionalpark, der „Erholung und Gesundheit quasi vor der Haustür“ biete.

Das Besucherzentrum des Regionalparkportals in Flörsheim-Weilbach liegt an der 190 Kilometer langen Rundroute des Regionalparks Rhein-Main und ist Anlaufstelle für Wanderer und Radfahrer, die das Naherholungsgebiet der ehemaligen Kiesgrubenlandschaft erkunden möchten. Ein begehbares Naturlehrgebiet gibt Einblicke in Feucht- und Trockenbiotope und über ein geologisches Fenster auch in die Schichten des Kiesabbaus. Ein Kinderspielplatz mit Kletterwand sowie das Gasthaus „Zum wilden Esel“ im Regionalparkhaus ergänzen das Freizeitangebot.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare