Flörsheim

Jüdisches Kulturgut erhalten

  • Jonas Nonnenmann
    vonJonas Nonnenmann
    schließen

Die SPD-Fraktion im Flörsheimer Stadtparlament fordert unter anderem ein Konzept zur Restaurierung der ehemaligen Synagoge.

Die SPD-Fraktion im Flörsheimer Stadtparlament will laut einer Mitteilung das ehemalige Synagogengelände, den jüdischen Friedhof und das rituelle Reinigungsbad Mikwe pflegen und erhalten lassen. Einen entsprechenden Antrag habe die Fraktion bereits zur nächsten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung eingebracht.

„Erste Spuren jüdischen Lebens in Flörsheim sind seit 1290 nachweisbar. Im Kampf gegen das Vergessen und den Antisemitismus ist es wichtig, die verbliebenen Reste der jüdischen Geschichte in Flörsheim zu erhalten und zu pflegen,“ sagt der SPD-Stadtverordnete Franz Kroonstuiver. Für das Gelände der ehemaligen Synagoge fordert die SPD ein Konzept zur umfassenden Restaurierung und Gestaltung.

Auch für den jüdischen Friedhof soll ein solches Konzept gemeinsam mit dem Landesverband der jüdischen Gemeinden erarbeitet werden, der Eigentümer des Friedhofs ist. Was das rituelle Reinigungsbad in der Hauptstraße betrifft, fordert die Fraktion eine stärkere Unterstützung der Eigentümer durch die Stadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare