Flörsheim

100 neue Bäume im historischen Kurpark

  • Kerstin Klamroth
    vonKerstin Klamroth
    schließen

Der historische Bad Weilbacher Kurpark hat erhebliche Schäden durch die Rußrindenkrankheit erlitten. Nun pflanzen Stadt und Vereine 100 neue Bäume.

Im historischen Bad Weilbacher Kurpark hat die Stadt zusammen mit zehn Vereinen hundert junge Bäume gepflanzt. Je zehn Exemplare einer Baumsorte stehen in einem sogenannten Quartier zusammen, für das ein Verein die Patenschaft übernommen hat. Gepflanzt wurden die heimischen Baumsorten Speierling, Hainbuche, Traubeneiche, Feldahorn, Winterlinde, Rotbuche, Feldulme, Schwarzerle, Esskastanie und Rosskastanie.

Der historische Kurpark hat in jüngster Zeit erhebliche Schäden aufgrund der Rußrindenkrankheit erlitten, die zahlreiche Ahornbäume befallen und vernichtet hat. Die Pflanzaktion soll laut Stadtverwaltung einen Beitrag dazu leisten, diese Schäden auszugleichen. Die Kosten für die Anschaffung der jungen, höchstens zwei Meter hohen Bäume haben die Vereine übernommen. Kleine Schilder an den Pflanzquartieren weisen die Patenschaften aus. Um die weitere Pflege der Bäume kümmert sich der städtische Baubetriebshof.

Mehr als 30 Vereine hatten sich gemeldet und ihre Bereitschaft signalisiert, das Vorhaben zu unterstützen und einen Beitrag für den Naturschutz beziehungsweise gegen den Klimawandel zu leisten.

Im kommenden Frühjahr soll es zwei weitere Baum-Pflanzaktionen mit jeweils zehn Vereinen geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare