1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis
  4. Flörsheim

Blitzer sollen bessere Bilder liefern

Erstellt:

Kommentare

Bald neue Tempomessgeräte

Flörsheim - Raser sind eine Gefahr für sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer. Darüber hinaus können sie vor allem nachts zum Ärgernis für Anwohner werden, wenn die Motoren aufheulen. Solche Lärmbelästigungen waren nun Auslöser für eine Beschwerde aus dem Stadtteil Weilbach. Anwohner der Mainzer Straße beklagten sich bei dieser Zeitung darüber, dass Autofahrer nachts stark beschleunigen, um es über die Ampelkreuzung auf Höhe der Rüsselsheimer Straße zu schaffen. Im Bereich der Mainzer Straße war ein sogenannter Starenkasten in Richtung Ortsausgang im Einsatz, um Raser abzuschrecken. Die Anwohner würden die Installation eines neuen Blitzers begrüßen, der beide Richtungen abdeckt.

Die Flörsheimer Verwaltungsspitze kann den Betroffenen keine Hoffnung machen. Auf Nachfrage erklärt Bürgermeister Bernd Blisch (CDU), dass die Stadt auf der Mainzer Straße keine neue Geschwindigkeitskontrolle geplant hat. Das stark vom Durchgangsverkehr belastete Weilbach ist bereits der Flörsheimer Stadtteil mit den meisten Geschwindigkeitskontrollen. Blitzersäulen stehen in der Hofheimer Straße, der Raunheimer Straße, der Rüsselsheimer Straße und der Schulstraße. Der Standort in der Schulstraße soll im Frühjahr erneuert werden.

Die Verwaltung hat drei Blitzer im Stadtgebiet neu ausgeschrieben. Rathauschef Blisch macht deutlich, dass künftig an den gewohnten Standorten wieder geblitzt wird. Die Stadt habe die Verträge gekündigt und neu ausgeschrieben, weil die Geräte bereits zehn Jahre alt waren und ihre Technik überholt ist. Die Neuausschreibung soll eine bessere Bildqualität bringen.

Außerdem ist angedacht, den Blitzer auf der Kirschgartenstraße im Stadtteil Wicker so umzurüsten, dass zugleich Autos fotografiert werden können, die bei Rot über die Ampel vor dem Gelände des TV Wicker fahren.

Auch interessant

Kommentare