+
Nach Schüssen in Flörsheim: Spurensicherung am Tatort.

Vorsätzliche Tötung?

Schüsse in Flörsheim - Details und Hintergründe

Ein Mann ist bei einem Streit in Flörsheim von seinem Kontrahenten durch Schüsse lebensgefährlich verletzt worden. Polizei ermittelt wegen vorsätzlicher Tötung.

Update, 15.18 Uhr: Es war wohl ein Streitgespräch, dass zu der Schiesserei am frühen Morgen in Flörsheim geführt hat. Der Vorfall hat laut Polizei im Stadtteil Keramag, in der Liebigstraße stattgefunden. Die Polizei ermittelt wegen vorsätzlicher Tötung. Das Motiv für die Tat ist noch völlig unklar.

Mann in Flörsheim niedergeschossen und lebensgefährlich verletzt

Erstmeldung, 20. Main, 12.37 Uhr: Frankfurt - In Flörsheim ist ein Streit eskaliert: Am Montagmorgen ist ein 34 Jahre alter Mann auf einer Straße in Flörsheim im Rhein-Main-Gebiet angeschossen worden. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht und operiert, wie ein Polizeisprecher am Montag in Wiesbaden sagte. Der mutmaßliche Schütze - ein 54-Jähriger - sei noch am Tatort vorläufig festgenommen worden.

Nach ersten Ermittlungen seien die Männer gegen 6.30 Uhr am Morgen in eine Auseinandersetzung geraten. Dabei soll der 54-Jährige mindestens einmal auf den Jüngeren geschossen haben, sagte der Polizeisprecher. Es sei nicht ausgeschlossen, dass der mutmaßliche Täter und das Opfer sich kannten. Zu den Hintergründen des Streits war zunächst nichts bekannt. (dpa) 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: 

Unfall mit drei Verletzten auf der B456 bei Oberursel

Ein 58-Jähriger verursacht durch gefährliches Wenden auf der B456 bei Oberursel einen Unfall mit drei Verletzten.

Bewährungsstrafe für Lkw-Fahrer nach Geisterfahrt mit Verletzten in Hessen

Ein Lkw-Fahrer ist auf der A67 und der A5 als Geisterfahrer unterwegs. Das Landgericht Darmstadt verurteilt den Mann zu einer Bewährungsstrafe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare