+
Markus Rösmanns Geschäftsidee geht auf: Vor Kurzem hat er eine ehemalige Lagerhalle zum Tagungszentrum umgebaut.

Eppstein

Eventlocation im Gewerbegebiet boomt

  • schließen

Nach der Eröffnung von "Botanical" plant Markus Rösmann ein drittes Tagungshaus. Dafür fehlt ihm allerdings ein Hotel.

Wer auf der Bundesstraße 455 von Bremthal in Richtung Autobahn A 3 fährt, kommt am Gewerbegebiet Eppstein West vorbei. Zwischen dem feuerroten Gebäude einer Firma für Brandschutz und den grauen Produktionshallen eines Nussveredlers steht dort das Konferenz- und Veranstaltungszentrum „Percuma“. Als Markus Rösmann den schlichten dreistöckigen Bau mit großen Fenstern vor mehr als zwei Jahren eröffnet hat, war er selbst nicht sicher, wie das Geschäft laufen würde. Der 51-Jährige hatte den Firmensitz seines Energieberatungsunternehmens Carl Kliem Energy von Kelkheim in das neue Gebäude in Eppstein verlegt und Veranstaltungsräume eingeplant, die er an Firmen und für Familienfeiern vermieten wollte. 

Mittlerweile steht fest: Das Geschäft mit der Eventlocation „im Niemandsland“ läuft hervorragend. „Unsere Erwartungen wurden weit übertroffen“, sagt Rösmann. Die im modernen, hippen Design eingerichteten Räume mit Blick in den Taunus und der Garten mit Beachvolleyballfeld und einer Barbecue-Ecke werden von Unternehmen aus ganz Deutschland und aus dem Ausland gebucht. Workshops finden hier statt, Mitarbeiterschulungen und Produktpräsentationen. Immer öfter richteten Firmen Projekte außerhalb ihrer eigentlichen Büroflächen aus, sagt Rösmann. „Dafür ist unser Haus bestens geeignet.“ 15 000 Gäste hat Rösmann, der mittlerweile 133 Mitarbeiter, davon 13 in Festanstellung beschäftigt, 2018 in seiner Eppsteiner Eventlocation verbucht. Etwa zehn Prozent des Geschäftes machen private Feiern und Hochzeiten aus. „Wir sind schnell an unsere Grenzen gestoßen und mussten Anfragen ablehnen“, erzählt der Unternehmer. Als die Halle einer Gartenbaufirma vor einem Jahr wenige Gehminuten entfernt zum Verkauf stand, bot Rösmann mit und bekam den Zuschlag. 

In den vergangenen Monaten haben dort die Handwerker gearbeitet. Jetzt ist fast alles fertig in Rösmanns zweitem Eventhaus, das den Namen „Botanical“ trägt. 2,5 Millionen Euro habe er in den Umbau der Halle investiert, berichtete der gebürtige Westfale, als ihm der Eppsteiner Magistrat mit Bürgermeister Alexander Simon (CDU) an der Spitze einen Besuch abstattete. Unter dem gläsernen Hallendach, wo früher Pflanzen und Gartengeräte verkauft wurden, dominiert jetzt modernes Design. Stilische Sessel stehen neben bunt gepolsterten Sofas und Sitzbänken. Eigens angefertigte Lampen unterstreichen das Lichtkonzept. 

Wie beim Tagungshaus Percuma ist vor der verglasten Hinterfront des Gebäudes feiner Sand aufgeschüttet, und es sind Palmen gepflanzt. Ein großes Sonnensegel muss noch montiert werden, um im Sommer vor zu viel Hitze zu schützen. Im Inneren der Halle wurde eine zweite Ebene eingezogen, auf der sogenannte Coworking-Spaces entstanden sind – flexibel gestaltbare Räume, die als Büros oder für Workshops genutzt werden können. 

„Es gibt nicht viele Orte zwischen München und Hamburg, die mit unserem Angebot mithalten können“, erklärt Markus Rösmann den Erfolg seines Veranstaltungszentrums. Er vermietet dort nicht nur die Räumlichkeiten sondern kümmert sich bei Bedarf auch um Catering, individuelle Bestuhlung, Personal und Technik. Für Seminarpausen engagiert er Yogatrainer und Masseure. 

An den Plänen für eine weitere Eventlocation im Eppsteiner Gewerbegebiet arbeitet Markus Rösmann bereits. Gleich neben Percuma soll sie entstehen. Er macht aber keinen Hehl daraus: Um expandieren zu können wäre ein Hotel vor Ort von Vorteil. Das NH+-Hotel in der Nachbargemeinde Niedernhausen hat meist nicht so viele Zimmer frei, wie er für seine Kunden braucht. Die Gäste nächtigten dann in Wiesbaden oder am Frankfurter Flughafen. „Das ist ein Nachteil“, sagt Rösmann. Er ist überzeugt: „Wir könnten ein Hotel hier in Eppstein problemlos auslasten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare