1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis
  4. Eschborn

Neue Unterkunft für Geflüchtete

Erstellt:

Kommentare

Hotel bietet Platz für 270 Personen

Eschborn - Das neu erbaute Hotel „EschBy“ in der Ginnheimer Straße soll zukünftig Geflüchtete beherbergen. Das hat der Main-Taunus-Kreis bekannt gegeben. Darauf weist die Stadt Eschborn jetzt hin. Grund dafür sei, dass man eine Unterbringung in Turnhallen auch weiterhin vermeiden wolle, heißt es aus dem Landratsamt in Hofheim. Zu diesem Zweck mietet die Kreisverwaltung ebenfalls in Hofheim, Kelkheim und Hochheim Wohnraum an.

Nach der Fertigstellung soll das Gebäude in Eschborn Platz für insgesamt 270 Personen bieten. Sowohl Einzelpersonen als auch Familien sollen die mit Gemeinschaftsküchen ausgestattete Unterkunft voraussichtlich ab Januar 2023 beziehen können. Die Mietverträge seien zunächst für einen Zeitraum von vier Jahren geschlossen, die Kosten trägt der Main-Taunus-Kreis.

„Nicht nur aus der Ukraine, auch aus anderen Weltregionen flüchtet nach wie vor eine hohe Zahl von Menschen in die Bundesrepublik“, erläutert Erste Stadträtin Bärbel Grade. Der Main-Taunus-Kreis habe derzeit die Verpflichtung, jede Woche knapp 50 Geflüchtete aufzunehmen, die in den insgesamt zwölf Kommunen untergebracht werden. „Nahezu alle vom Main-Taunus-Kreis betriebenen Gemeinschaftsunterkünfte sind bereits am Rande der Kapazitätsgrenze. Aus diesem Grund wird seit Wochen intensiv nach anderen Unterbringungsmöglichkeiten gesucht“, so die Erste Stadträtin.

Und Bürgermeister Adnan Shaikh ergänzt: „Das bisher leerstehende Hotel im Gewerbegebiet Ost ist in der aktuellen Situation ein Glücksgriff. Es bietet ausreichend Platz, um dem Bedarf an Unterkünften etwas entgegenzukommen. Der Zuzug weiterer Geflüchteter stellt unsere Stadt - ebenso wie andere Kommunen - aber auch vor Herausforderungen: Eine erfolgreiche Integration beginnt bereits in den Kindertagesstätten und Schulen, hier müssen ausreichend Plätze geschaffen werden. Wir stehen diesbezüglich mit der Kreisverwaltung im Kontakt.“

Für weitere Informationen und auch bei Fragen steht der Main-Taunus-Kreis per E-Mail unter info@mtk.org zur Verfügung. red

Auch interessant

Kommentare