Ein Mirabellenbaum.
+
Ein Mirabellenbaum.

Eschborn

Gelbes Gold aus Eschborn

  • Andreas Hartmann
    vonAndreas Hartmann
    schließen

Die Ernte der inzwischen rar gewordenen Mirabellen hat begonnen.

Anfang der 1950er-Jahre war der Vordertaunus noch ein echter Mirabellengarten. Gut 1300 Bäume gediehen allein in Eschborn, in Niederhöchstadt waren es nach einer Zählung von 1951 4448 Exemplare. Entsprechend üppig waren die Ernten: Bis in die 70er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts konnten das noch bis zu 30 000 Zentner der aromatischen gelben Früchte sein, die traditionell Mitte August bei der Kronberger Obstgenossenschaft abgeliefert wurden. In diesem Jahr hat die Ernte der inzwischen raren Früchte bereits begonnen, wie Eschborns Stadtverordnetenvorsteher Reinhard Birkert berichtet - drei Wochen früher als vor 50 Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare