+
In Eschborn ist ein Mann offenbar niedergestochen worden. Er rettet sich in eine Gaststätte. Jetzt steht die Polizei vor einem Rätsel. 

Zeugen gesucht

Versuchte Tötung? Mann mit Stichwunde aufgefunden - Ungewöhnliches Verhalten bei Befragung

  • schließen

Versuchte Tötung in Eschborn? Ein Mann schleppt sich mit letzter Kraft in ein Lokal. Bei der Befragung durch die Polizei verhält er sich ungewöhnlich. 

Update vom Freitag, 11.10.2019, 16.33 Uhr: Ein Mann wird am Mittwoch (09.10.2019) schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Nun ist er wieder stabil. Doch noch immer weiß die Polizei nicht, wer ihm das angetan haben könnte. Denn wie ein Sprecher der Polizei auf Anfrage der Polizei mitteilte, schweigt das Opfer bislang. „Er spricht nicht mit uns über die Tat.“ Ungewöhnlich, finden die Beamten.

Somit konnten sich die Hinweise auf ein versuchtes Tötungsdelikt bislang nicht erhärten. Dass sich der Mann die Verletzung selbst zugefügt hat, schließen die Beamten weiter nicht aus. Auch von dem Begleiter des 53-Jährigem aus Eschborn fehlt noch jede Spur. 

Eschborn: Mann mit Stichwunde aufgefunden - unglaublicher Verdacht

Update vom Donnerstag, 10.10.2019, 09.38 Uhr: Nachdem ein 58-Jähriger am Mittwoch (09.10.2019) mit Stichverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, gibt es nun neue Details zu dem Vorfall in Eschborn. Wie die Polizei auf Anfrage mitteilte, wurde der verletzte Mann von den Beamten erstmalig befragt. 

Die Polizei ermittelt zwar noch wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Nach der Befragung und durch weitere Hinweise, die ermittelt wurden, können die Beamten jedoch nach derzeitigem Stand "nicht mehr gänzlich ausschließen", dass sich der Mann die Verletzungen auch selbst zugefügt haben könnte. 

Nach dem Begleiter, der mit dem Mann in die Gaststätte in Eschborn kam, wird indes weiterhin gesucht. Zur Tatwaffe kann die Polizei noch keine genauen Angaben geben. Klar ist bislang, dass es  sich um ein Stichwerkzeug gehandelt haben muss. 

Unterdessen hat sich im Frankfurter Stadtteil Bornheim eine Gewalttat ereignet: Eine jungeFrau ist durch mehrere Messerstiche getötet worden. 

Eschborn: Versuchte Tötung? Verletzter Mann rettet sich in Gaststätte

Erstmeldung vom Mittwoch, 09.10.2019, 17.13 Uhr: Eschborn - Ein 53-Jähriger aus Eschborn ist am Mittwoch mit einer schweren Stichverletzung in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage sagte. Die Hintergründe des Falls sind bislang völlig unklar. Von einem möglichen Täter fehlt jede Spur. Der Zustand des Opfers ist nach Angaben der Polizei mittlerweile wieder stabil. 

Gegen 12.20 Uhr hatte sich der 53-Jährige in Begleitung eines bisher unbekannten Mannes in einer Gaststätte in der Schwalbacher Straße in Eschborn gemeldet und um die Verständigung des Rettungsdienstes gebeten. Die Sanitäter stellten bei dem Eschborner eine Stichverletzung fest. 

Eschborn: Mann zu schwer verletzt -  Polizei kann 53-Jährigen nicht befragen

Er wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht. "Es waren Verletzungen, die durchaus hätten schlimmer enden können", sagte ein Sprecher der Polizei auf die Frage hin, ob die Wunde lebensbedrohlich gewesen sei. 

Was genau vorgefallen ist, muss nun ermittelt werden. Im Fokus steht dabei die Frage, woher die Stichverletzung stammt. Die Polizei geht davon aus, dass sie ihm von einem Dritten zugefügt wurden. Der 53-Jährige konnte wegen seines kritischen Gesundheitszustands noch nicht aussagen. 

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach dem Begleiter des Verletzten. Als die Streife an der Gaststätte unweit des Bahnhofs Eschborn eintraf, war der Mann von dort verschwunden.  

Bei dem Gesuchten handelt es sich laut Polizeibericht um einen "jüngeren, schlanken Mann mit dunklen, kurzen Haaren und südländischem Aussehen". Unter einer braunen Jacke habe er einen hellen Kapuzen-Pullover getragen.

Attacke in Eschborn? Polizei sichert Spuren an Gastastätte 

Die Kriminalpolizei aus Hofheim hat außerdem gemeinsam mit dem Erkennungsdienst des Polizeipräsidiums in Wiesbaden eine umfangreiche Spurensuche im Nahbereich der Gasstätte in Eschorn sowie im Bereich der Wohnung des 53-Jährigen, die sich ganz in der Nähe befindet, durchgeführt. 

Die Ermittlungen sowie weitere Maßnahmen dauern an. Zeugen oder Hinweisgeber, die am Mittwochmittage verdächtige Beobachtungen im Bereich der Schwalbacher Straße gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06196 / 9695  0 oder 06192 / 2079 0 zu melden.

(ag/svw)

Ein weiterer Vorfall ereignete sich vor Kurzem in Eschborn: Auf dem Parkplatz eines KFC-Restaurants in Eschborn ist ein junger Mann brutal zusammengeschlagen worden. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Ein 25-Jähriger Mann wollte die Bahngleise in Eschborn überqueren, dabei übersah er die herannahende S-Bahn.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare