Verkehr

Eschborn: Trasse für Rad und Bahn

  • schließen

Die Grünen fordern die Regionaltangente Plus. Fahrradfahrer und Fußgänger seien gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer.

Die Eschborner Grünen haben auf ihrem Neujahrsempfang am Freitag ihre Unterstützung für die Regionaltangente West (RTW) bekräftigt. „Wir sind und waren von dem Projekt überzeugt und das auch in einer Zeit, als andere noch ihre Zweifel hatten“, erklärt die Fraktionsvorsitzende der Grünen, Bärbel Grade.

Die Grünen setzen sich aber gleichzeitig dafür ein, dass die vom ADFC geforderte Trasse RTWPlus verwirklicht wird. „Für uns sind beide Projekte untrennbar verbunden. Fahrradfahrer und Fußgänger sind für uns keine marginalisierte Restgrößen, sondern gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer“, so Grade.

Die Strecke der Regionaltangente West stelle die einzige Möglichkeit dar, im Ballungsraum Rhein-Main eine Ost-West-Radschnellverbindung zu realisieren, heißt in der Pressemitteilung weiter. Die Verkehrsinfrastruktur, die hier gebaut werde, müsse in den nächsten 100 Jahren bestehen.

Mit der sich nun abzeichnenden Lösung sei RTWPlus kein rein kommunales Projekt mehr, sondern das Land Hessen sei mit im Boot. Für die in der kommenden Woche beginnenden Beratungen und Abstimmungen stimme dies zuversichtlich. Am 7. Februar müssen die Eschborner Parlamentarierer den Beschluss fassen, zusätzliches Geld für die RTW zur Verfügung zu stellen. Die RTW gilt als eines der wichtigsten Schienenbauprojekte in Rhein-Main.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare