+
Adnan Shaikh (CDU) will Bürgermeister von Eschborn werden.

Wahl

Auch SPD unterstützt in Eschborn CDU-Kandidaten

  • schließen

Amtsinhaber Mathias Geiger (FDP) ist weiterhin unentschlossen, ob er erneut zur Bürgermeisterwahl antreten soll.

So wie die Grünen wird auch die SPD den CDU-Kandidaten Adnan Shaikh bei der Bürgermeisterwahl am 20. Oktober unterstützen und keinen eigenen Bewerber ins Rennen schicken. Das teilte SPD-Fraktionschef Bernhard Veeck am Freitag mit.

Um „ein eindeutiges Zeichen für ein besseres und anderes Eschborn zu setzen“, seien persönliche Ambitionen von interessierten Sozialdemokraten zurückgestellt worden. Shaikh sei kompetent, in der Sache engagiert und ehrlich. Seine Ziele wie bezahlbares Wohnen, Digitalisierung und transparente Verwaltung seien auch die Ziele der SPD.

Der 45 Jahre alte Gesamtschulleiter, der seit 2016 als CDU-Stadtrat im Magistrat sitzt, hat damit bereits drei Fraktionen hinter sich. CDU, SPD und Grüne kamen bei der Kommunalwahl 2016 auf insgesamt knapp 58 Prozent der Wählerstimmen.

Ob Adnan Shaikh am 20. Oktober einen Gegenkandidaten haben wird, ist offen. Freie Wähler und Linke haben bereits angekündigt, keine Bewerber aus den eigenen Reihen aufzustellen, eine Unterstützung Schaikhs aber nicht definitiv zugesagt.

Der amtierende Eschborner Bürgermeister Mathias Geiger (FDP) hat sich nach eigener Aussage noch nicht entschieden, ob er für eine zweite Amtszeit zur Wahl antritt. Geigers Partei, die FDP, steht trotz Verurteilung des 61-Jährigen wegen Geheimnisverrats vor dem Frankfurter Landgericht Ende 2018 hinter ihm und wünscht sich eine erneute Kandidatur. Mathias Geiger selbst glaubt, dass aktuell „andere Themen wichtiger sind für Eschborn“, wie er jetzt gegenüber der FR betonte. Er brauche Muße, um eine Entscheidung zur Kandidatur zu treffen. „Die habe ich bisher noch nicht gehabt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare