1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis

Erstes Kaufhaus für Arme

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

In Flörsheim wird demnächst das erste Sozialkaufhaus im Main-Taunus-Kreis eröffnen. Das Gebäude in der Liebigstraße 6 wird dafür gerade hergerichtet.

Main-Taunus. Nicht wie ursprünglich geplant in Hofheim, sondern in Flörsheim wird demnächst das erste Sozialkaufhaus im Main-Taunus-Kreis eröffnen. Das Gebäude in der Liebigstraße 6 wird dafür gerade hergerichtet. Am kommenden Freitag wollen Erster Kreisbeigeordneter und Sozialdezernent Hans-Jürgen Hielscher (FDP) und der Geschäftsführer des diakonischen Werkes, Agim Kaptelli, das Projekt vorstellen.

Monatelang hatten Diakonie und Kreis an dem Konzept des Sozialkaufhauses gefeilt. Nun spricht Hielscher von einer "echten Win-win-Situation." Denn in dem neuen Laden sollen nicht nur Menschen mit geringem Einkommen günstig Möbel und Haushaltswaren einkaufen können, das Kaufhaus soll gleichzeitig auch zwei Dutzend Langzeitarbeitslosen eine Chance für den Wiedereinstieg ins Berufsleben bieten. Arbeiten werden sie im Verkauf, im Büro, im Anlieferungsservice und als Reinigungskräfte. Ihre Lohnkosten übernimmt zu drei Viertel der Bund.

Der Kreis wird das Sozialkaufhaus über drei Jahre hinweg mit jeweils 120 000 Euro fördern. Die Diakonie will pro Jahr 40 000 Euro in das Projekt stecken. ( aro)

Auch interessant

Kommentare