1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis
  4. Eppstein

Pfad mit Eulenrufen

Erstellt:

Kommentare

Paten wollen jetzt „Waldbibliothek“

Eppstein - Der Walderlebnispfad, auch als „Eulenpfad“ bekannt, hat eine neue Station „Eulenrufe“ erhalten. Der Lions Club Eppstein hat die Kosten für diese neue Attraktion gespendet, freut sich Lehrpfad-Pate Peter Lange ebenso wie der Naturpark Taunus über das Engagement. Über einen QR-Code können nun die verschiedensten Eulenrufe abgehört werden. Entweder direkt am Schild an der Station oder danach auch zu Hause. Vom Habichtskauz bis zur Zwergohreule kann unterschieden werden.

Die Idee zu dem Projekt kam von den Paten, der Lions Club sponserte die Station, und der Naturpark Taunus setzte sie gemeinsam mit der graphischen Werkstätte in Eppstein-Bremthal um.

Zugleich wurde nun die gesamte Beschilderung modernisiert. Am Eingangsschild und an allen anderen Tafeln kann nun über QR-Codes Näheres über die Themen abgefragt werden. „Es lohnt sich, nun auch mit moderner Technik den Waldlehrpfad, der inzwischen in Eulenpfad umbenannt wurde, zu erkunden“, sagt Lange. Sein Dank geht auch an die bisherige Kontaktperson des Naturparks, Carolin Pfaff, die in Zukunft als Revierförsterin tätig sein wird. „Wir freuen uns auf eine gute Nachfolge, damit die Route weiter aufgefrischt werden kann“, fügt er an.

Neue Ideen haben die Paten weiterhin und wieder eine neue Wunschliste an den Naturpark und den Forst gesendet. Als Beispiel nennen ist eine „Waldbibliothek“, in der Bücher, die über den Wald, dessen Tiere und Pflanzen erzählen, zum Lesen vor Ort, angeboten werden. Im September planen die Paten, gemeinsam mit Helfern, wieder unwegsame Wegbereiche auszubessern. Wer mitmachen möchte, kann sich an Peter Lange, Telefon0 61 98/3 24 93, E-Mail kp.lange@web.de, wenden. red

Auch interessant

Kommentare