1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis
  4. Eppstein

Eppstein: Märchen und Geschichte auf der Burg

Erstellt:

Von: Andrea Rost

Kommentare

Seit Jahrhunderten thront Burg Eppstein über der Stadt. Michael Schick
Seit Jahrhunderten thront Burg Eppstein über der Stadt. Michael Schick © Michael Schick

Ein Spaziergang führt am Ostermontag zu einer der schönsten Burgruinen im Rhein-Main-Gebiet.

Man schrieb das Jahr 1122, als der Name Eppstein zum ersten Mal aus dem Dunkel der Geschichte auftauchte. Burg „Ebbensten“ spielte bald eine wichtige Rolle im Machtbereich des Mainzer Erzstiftes. Womöglich ist die Burg, deren malerische Ruine heute die kleine Stadt im Taunus überragt, sogar noch viel älter.

Doch wie könnte die Anlage damals ausgesehen haben? Wer waren die Burgherren vor 900 Jahren? Und welche Spuren finden sich heute noch aus der romanischen Bauphase der Eppsteiner Burg? Bei einem Spaziergang am Ostermontag, 18. April, tauchen die Besucherinnen und Besucher in die spannende und ziemlich unbekannte Geschichte aus der Frühzeit der Burganlage ein und begegnen Herrschenden und Hörigen. Start ist um 14 Uhr am Eppsteiner Stadtbahnhof. Die Teilnahme kostet für Erwachsene 5 Euro. Kinder haben freien Eintritt.

Eine Märchenführung für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren veranstaltet das Eppsteiner Burgmuseum am Mittwoch, 20. April, Beginn ist um 10 Uhr. Die Museumspädagogin Sonja von Saldern widmet sich bei ihrer Tour vor allem dem Thema „Tiere auf der Burg“. Die Gruppen sollten nicht größer als 15 Kinder mit zwei Begleitpersonen sein. Kosten: 4 Euro pro Kind, Begleitperson 4 Euro, jeweils mit Burgeintritt.

Anmeldungen für beide Touren können per Mail geschickt werden an monika.rohde-reith@eppstein.de

Auch interessant

Kommentare