1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis
  4. Eppstein

Burgfest feiert Jubiläum

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

50 Jahre mit Musik, Attraktionen und einem Umzug geehrt

Eppstein - Ramon Olivella kleidete sich am Freitag in grünem Samt. Hut und Silberkette setzten Akzente an Hals und Kopf. Die Menschen auf dem Vorplatz der katholischen Kirche begrüßte der Vorsitzende des Eppsteiner Burgvereins persönlich. Olivella war mindestens so gut gelaunt wie die Abendsonne am Himmel. Noch bevor diese sich hinter den Berghängen verabschieden sollte, startete das 50. Jubiläumsburgfest mit einem großen Fest-umzug.

Das, was einst am 24. Juni 1972 seinen Anfang nahm, wurde in 2022 gebührend geehrt. Vor 50 Jahren veranstalteten die Eppsteiner erstmals ihr Burgfest. 2022 versammelten sich bereits zum Umzug knapp 200 Menschen. Sie erinnerten an die Bürgerinitiative, die damals unter Bürgermeister Hofmann den Erhalt der Burg einleitete. Der Festzug führte entlang der pittoresken Altstadthäuser. Am Wegrand jubelten die Eppsteiner. Auf dem Marktplatz wartete Bürger Jordan. Vor der Talkirche pausierte die Menschenmenge. Zunächst musikalisch begleitet von den Kindern der Musikschule um Leiterin Gesche Wasserstraß, spielten später auch Pfarrerin Heike Schuffenhauer und die Bläsergruppe mittelalterliche Melodien auf Trompete, Posaune und Tenorhorn. Ramon Olivella sprach das aus, was alle erfreute: "Heute geht es um uns. Um die Vereine und um die Menschen dahinter!"

Bürger Jordan nutzte die Gelegenheit und dankte "uff hessisch". "Ich grüß' euch von Herzen am Dalles. Doch das Fest hier unne is nit alles. Das Burgfest feiert 50 Jahr. Glückwunsch. Das ist wunderbar!", entlud er seine Gefühle im Reim. Peter Arnold schwenkte die historische Fahne des Burgvereins, als dieser sich weiter in Richtung Burg aufmachte. Magistrat, Bürgermeister Alexander Simon und Erste Stadträtin Sabine Bergold waren dem Anlass entsprechend gewandet und führten gemeinsam mit dem Burgvereinsvorstand die Menge entlang der Burgstraße. Heike Schuffenhauer erinnerte in ihrer Ansprache an die Menschen, die den Erhalt der Burg vor 50 Jahren durch Abstimmung besiegelten. "Wir haben denen von damals viel zu verdanken. Wir dürfen heute die Früchte ernten und ein großartiges Fest feiern", so die Pfarrerin.

Bertold Picard wird Ehrenritter

Dr. Bertold Picard und seine Gattin Hilde wurden in den Adelsstand erhoben. Picard wurde zum Ehrenritter geschlagen, seine Frau Ehrendame. Am Wochenende feierten Menschen aus Nah und Fern gemeinsam. Speis', Trank und gute Laune standen im Vordergrund. Livemusik ermunterte zum Tanz. Der Sonntag stand im Zeichen der Familien. Das Burgmuseum hatte an beiden Tagen geöffnet. Das Jubiläumsfest endete gestern Abend mit vielen schönen Erlebnissen.

Auch interessant

Kommentare