Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hofheim

Eine Halle für Traktoren

  • Kerstin Klamroth
    VonKerstin Klamroth
    schließen

Der Verein für Landmaschinen baut eine Unterstellhalle an der Langenhainer Straße - mit Unterstützung der Stadt.

Alte Dreschmaschinen und landwirtschatliche Geräte werden in Zukunft unter einem dichten Dach untergebracht: Der Verein Historische Landmaschinen Diedenbergen hat auf seiner Mitgliederversammlung am Mittwoch einstimmig beschlossen, eine neue Unterstellhalle an der Langenhainer Straße zu bauen. Bisher waren die Geräte im alten Feuerwehrhaus in Diedenbergen untergebracht, das als neuer Standort für das Stadtarchiv im Gespräch war.

Die Halle soll dreißig Meter lang und zwölf Meter breit werden. Laut dem Vorsitzenden des Vereins, Anno Respondeck, stellt die Stadt das Gelände zur Verfügung und gibt obendrein einen Zuschuss von 20 000 Euro. Mit dem Geld soll ein 160 Quadratmeter großer Vereinsteil errichtet werden. Außerdem hat der Verein ein Darlehen bei der Stadt in Höhe von 30 000 Euro beantragt. Wie der zweite Vorsitzende Norbert Müller mitteilt, haben auch viele Bürger Spenden zugesagt, bisher in Höhe von 10 000 Euro. Der Verein wurde 2002 gegründet und hat 80 Mitglieder. Er veranstaltet jährlich ein Landmaschinentreffen. kek

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare