1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis

„Dirty Landing“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Main-Taunus Protest gegen neue Landebahn

Wenn am 21. Oktober in Flörsheim gegen die Eröffnung der neuen Landebahn demonstriert wird, dann zählt auch die Stadt Hofheim zu den Unterstützern der Kundgebung „Happy Landing? Dirty Landing!!“

Der Solidaritätsverein Für Flörsheim organisiert den Protest. Das Präsidium des Hofheimer Parlaments und der Magistrat der Kreisstadt haben ihre Solidarität bekundet.

Unter der Anfluglinie

Die Stadt Hofheim habe sich in vielfältiger Weise gegen den Ausbau des Flughafens gewehrt, teilt Rathaussprecherin Iris Bernardelli mit: Angefangen mit dem Beschluss der Stadtverordnetenversammlung im Jahr 1997 gegen den Ausbau des Flughafens außerhalb seiner damaligen Grenzen bis hin zur Klage gegen den Planfeststellungsbeschluss und aktuell den Gesprächen mit der Deutschen Flugsicherung zum Thema Flugrouten und Flughöhen.

„Happy Landing? Dirty Landing!!“ beginnt am 21. Oktober um 13 Uhr auf dem ehemaligen Hertie-Gelände an der Weilbacher Straße in Flörsheim. Unterstützt wird die Kundgebung auch von den Städten Flörsheim, Hattersheim und Hochheim, von der Stadt Mainz, von der Initiative Zukunft Rhein-Main und vom Bündnis der Bürgerinitiativen.

Das Veranstaltungsgelände liegt direkt unter der neuen Anfluglinie, so dass die Teilnehmer der Kundgebung am 21. Oktober unmittelbar erleben können, was es heißt, wenn Wohngebiete in 250 Metern Höhe überflogen werden. (aro.)

Auch interessant

Kommentare