1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis

Caritas-Shop zieht um

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andrea Rost

Kommentare

Auch Kindersachen gibt’s im Second-Hand Laden der Caritas.
Auch Kindersachen gibt’s im Second-Hand Laden der Caritas. © Renate Hoyer

Der Schlecker-Laden in der Oberen Hauptstraße wird für den Anziehpunkt“ der Caritas umgebaut. Am 1. September soll Eröffnung sein.

Seit Wochen wird in den Räumen des ehemaligen Schlecker-Marktes in der Oberen Hauptstraße gewerkelt, gesägt, gebohrt und gehämmert. Von außen können Passanten nicht erkennen, was hinter den mit Brettern verschlossenen Fenstern passiert. Nur ein Blick durch die Tür lässt erahnen: Hier entsteht ein neues Geschäft.

Einziehen wird in den Laden der „Anziehpunkt“ der Caritas. Am 1. September soll die Eröffnung sein. Von einer „erheblichen Verbesserung“ spricht Caritas-Geschäftsführer Ottmar Vorländer. Ebenerdig und in guter Lauflage werde sich der Second-Hand-Shop dann präsentieren. Das mühsame Treppensteigen zu den Verkaufsräumen im ersten Stock im Hinterhof des Hauses Hauptstraße 35 gehöre der Vergangenheit an.

Der Umbau ist ein aufwendiges Unternehmen, finanziert wird er zur Gänze von der Hauseigentümerin. Die Caritas muss dafür kein Geld in die Hand nehmen. Bereits Anfang des Jahres musste der Anziehpunkt in seinen alten Räumen für ein paar Tage schließen, weil die Decke des neuen Geschäftes statisch abgesichert werden musste.

Jetzt zieht bereits das Lager des Anziehpunktes nach und nach um. Es wird weiterhin im Hinterhof sein – allerdings ebenfalls im Erdgeschoss und damit für die Anlieferung von gespendeter Ware besser erreichbar.

Die Leiterin des Hofheimer Caritas-Ladens, Edith Kirchner, ist froh. Der Anziehpunkt könne sich künftig wesentlich besser präsentieren, sagt sie. „Wir hatten immer wieder das Problem, dass Leute, die zu uns kommen wollten, die Eingang nur schwer finden konnten. Das wird jetzt anders.“ Außerdem könne die Ware schöner präsentiert werden. Die Räume des ehemaligen Schlecker-Ladens werden nicht nur renoviert, sondern auch viel heller sein als früher, weil die bislang zugemauerten Fenster zur Pfarrgasse geöffnet werden, berichtet Kirchner. Geld wird momentan noch für die neue Ladeneinrichtung gebraucht. Ein Beitrag dazu soll ein Flohmarkt leisten, der am Samstag, 13. Juni, zum neuen Termin des Hofheimer Wäldchestag stattfindet.

Was gut gebrauchte Kleidung, Kindersachen und Haushaltsartikel betrifft, die im Anziehpunkt verkauft werden, kann sich die Caritas über mangelnde Spendenbereitschaft nicht beklagen. „Da bekommen wir sehr viel“, sagt Edith Kirchner. Mehr ehrenamtliche Helfer könnten allerdings noch mitanpacken.

Wer bei Verkauf und Lagerhaltung helfen möchte, wendet sich an Edith Kirchern, Telefon 06192 296096.

Auch interessant

Kommentare