Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kriminalität

Aus der brennenden Wohnung gezogen

Der Landrat Michael Cyriax und Polizeidirektor Jürgen Moog ehren neun aufmerksame Bürger, die entweder ihren Mitmenschen zur Seite standen oder halfen, eine Straftat zu vereiteln.

Von Jöran Harders

Neun Bürger sind von Landrat Michael Cyriax und dem Leiter der Polizeidirektion Main-Taunus, Polizeidirektor Jürgen Moog, für ihr verantwortungsbewusstes Verhalten geehrt worden.

Einem Mann aus Schwalbach hatten Markus Lamm, Perry Mowery und Faik Pirku das Leben gerettet. Sie bemerkten einen Brand in einem Schwalbacher Mehrfamilienhaus und handelten geistesgegenwärtig. Die drei Männer riefen die Feuerwehr, rannten in den zweiten Stock, traten die Wohnungstür ein und zogen den Bewusstlosen aus seiner brennenden Wohnung. Danach trugen sie ihn ins Freie, brachten ihn in die stabile Seitenlage und warteten auf den Rettungswagen und den Notarzt.

Ausgezeichnet wurde auch Eric Knop, der mit seinem Pferd im Hofheimer Stadtwald unterwegs war, als er auf eine abgemagerte, durchnässte und zitternde Frau traf, die unter einem Regenschirm kauerte. Er rief die Polizei. Es stellte sich heraus, dass die Frau seit beinahe zwei Wochen vermisst worden war. Die Kelkheimerin litt an Depressionen und war durch den Wald geirrt, ohne etwas anderes als Regen- oder Bachwasser zu sich zu nehmen.

Augen offen halten

In Kriftel wurden zwei junge Mädchen gefasst, die einen Motorroller umgeworfen und dabei schwer beschädigt hatten. Fast einen Monat nach der Tat erkannte der Zeuge Sascha Piekorz die beiden zufällig wieder und rief die Polizei. „Sachbeschädigung ist das mit Abstand häufigste Delikt im Main-Taunus-Kreis“, stellte Polizeidirektor Moog fest.

In Hofheim-Marxheim informierte Thomas Dehlen die Polizei, als er in der Nacht zwei junge Leute mit Taschenlampen sah, die in geparkte Autos leuchteten. Zuvor hatten sie bereits drei Autos aufgebrochen, um sie zu entwenden. Einen ähnlichen Fall gab es in Kriftel: Monika Beisheim und Karlheinz Frehs bemerkten ein Trio, das unverschlossene Autos nach Wertgegenständen durchstöberte. „Es gehört viel Mut dazu, jemanden aus einer brennenden Wohnung zu holen“, so Cyriax. Doch oft genüge es schon, zum Telefon zu greifen und die Polizei zu rufen. „Dazu muss man allerdings auch die Augen offen halten und aufmerksam sein.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare