1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Main-Taunus-Kreis

Biogas-Kraftwerk eingeweiht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die neue Anlage, die ein altes mit Heizöl betriebenes Blockheizkraftwerk ersetzt, soll 1200 Wohnungen versorgen. Der Bau hat 1,5 Millionen Euro gekostet.

Von Jöran Harders

Als modern und besonders klimafreundlich lobte Bürgermeisterin Antje Köster (SPD) das Blockheizkraftwerk am nordöstlichen Stadtrand von Hattersheim, das gestern offiziell eingeweiht wurde.

Aus Biogas produziert es pro Jahr 4,4 Millionen Kilowattstunden Strom und 4,9 Millionen Kilowattstunden Wärme und versorgt 1200 Wohnungen mit Heizwärme und Warmwasser. Der zusätzlich produzierte Strom wird in das öffentliche Netz eingespeist. Der Betreiber des Kraftwerks, die Steag New Energies GmbH (SNE), hat für den Bau 1,5 Millionen Euro ausgegeben.

Die Anlage an der Nieder Straße ersetzt ein altes Blockheizkraftwerk, das mit Heizöl betrieben wurde. Im Vergleich dazu ist das neue Kraftwerk, dessen Herzstück ein Zwölfzylindermotor der Mannheimer Motorenwerke ist, wesentlich effizienter und umweltfreundlicher. Der Primärenergiefaktor – also das Verhältnis zwischen eingesetzter und abgegebener Energie – verbessere sich um mehr als die Hälfte, erklärte der Technische Geschäftsführer der SNE, Thomas Billotet.

Heizkosten sind gesunken

Für die Bewohner der an das Kraftwerk angeschlossenen Häuser habe das einen erfreulichen Effekt: „Seit der Inbetriebnahme des Blockheizkraftwerkes Mitte Dezember haben sich die Heizkosten für die Mieter der Wohnungen um rund acht Prozent gesenkt.“

Mindestens acht bis neun Jahre wird das Kraftwerk in Betrieb sein. In dieser Zeit wird der Motor insgesamt 64 000 Stunden laufen. Danach wird das Aggregat entweder komplett zerlegt und generalüberholt oder durch eine modernere Maschine ersetzt. Das neue Blockheizkraftwerk ist das dritte dieser Art in Hattersheim. Das erste wurde 1999 im Baugebiet Gärtnertor errichtet, das zweite 2006 im Baugebiet Südwest.

Auch interessant

Kommentare