Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Main-Taunus

Bilder von Bränden und Überflutungen

Ein Videoclip des Main-Taunus-Kreises zeigt den Einsatz der Rettungskräfte im Katastrophenfall.

Die Bedeutung des Ehrenamts für die Sicherheit der Bürger zeigt der Main-Taunus-Kreis in einem neuen Film. Wie Landrat Michael Cyriax (CDU) mitteilt, erläutert der zwei Minuten lange Videoclip das Zusammenwirken von Katastrophenschutz, Feuerwehren und Hilfsorganisationen.

„Ohne diese Ehrenamtlichen könnten wir den hohen Standard der Sicherheit im Kreis nicht halten“, so Cyriax. Nicht nur die Unwetter im Frühjahr hätten die Gefahren gezeigt, sondern auch die Stürme im Taunuswald in früheren Jahren. „Hinzu kommt das Risiko größerer Unfälle oder Katastrophen auf den Verkehrswegen wie der Autobahn, der ICE-Strecke oder am Flughafen“ , sagt der Landrat.

Aber auch im Alltag sorgten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte für Sicherheit, etwa bei Wohnungsbränden oder nach Unfällen. In dem Clip sind die Feuerwehr, der Rettungsdienst, die Rettungshundestaffel, das Technische Hilfswerk, das Kreisverbindungskommando der Bundeswehr, die Rettungstaucher und die Höhenrettung vertreten. Zudem gewährt der Film einen Einblick in die Zentrale Leitstelle des Kreises, in der die Notrufe unter der Telefonnummer 112 einlaufen. Zu sehen ist auch der Raum, von dem aus der Stab im Katastrophenfall die Einsätze koordiniert. Außerdem wirft der Film einen Blick auf Risiken in der Region, etwa Waldbrände, Zug- oder Flugzeugunglücke. Der Film enthält Originalaufnahmen von Einsätzen im Main-Taunus-Kreis; sie wurden von der Feuerwehr Bad Soden und den Feuerwehren in Flörsheim zur Verfügung gestellt. Sie zeigen unter anderem einen Hochhaus- und einen Strohballen-Brand. Die Hofheimerin Carola Müller hat Bilder von den Überflutungen während des Unwetters Ende Mai in der Stadt beigetragen. kek

Der Clip ist abrufbar auf der Homepage des Main-Taunus-Kreises unter der Internetadresse .

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare